Berichte & News 09.08.2014 | 20:42by IM Georgios Souleidis

Schacholympiade Tromsø, 7. Runde: Naiditsch schlägt Carlsen!

In der 7. Runde der Schacholympiade gab es teilweise überraschende Resultate und durch Russlands Sieg gegen China eine Vorentscheidung im Frauenwettbewerb. Die Nachricht des Tages lieferte aber Arkadij Naiditsch mit seinem Sieg gegen Magnus Carlsen, wodurch Deutschland mit 2,5:1,5 gegen Norwegen gewann. Diese Partie lassen wir ausführlich Revue passieren in unserem Rundenbericht.


Der norwegische TV-Sender NRK widmete dem Kampf Russland-China bei den Frauen sehr viel Sendezeit ob seiner Bedeutung. Die russische Nr. 1, Kateryna Lagno, überraschte ihre Gegnerin, Yifan Hou, in der Eröffnung und fuhr einen unerwartet leichten Sieg ein. Da Olga Girya an Brett vier ebenfalls gewann, kam Russland zu einem 3:1-Sieg, der die chinesischen Hoffungen auf Gold empfindlich dämpfte.

1. d4 ♘f6 2. c4 e6 3. ♘f3 d5 4. ♘c3 ♗b4 5. cxd5 exd5 6. ♗g5 ♘bd7 7. ♕c2 c5 8. g3 Häufiger wird hier

Der FIDE-Präsident Kirsan Ilyumzhinov betrachtet den Beginn der Partie zwischen Kateryna Lagno und Yifan Hou | Foto: Georgios Souleidis

8. e3 und

8. dxc5 gespielt. Der Textzug ist logisch, da er Läufer auf g2 Druck gegen den Bauern auf d5 ausüben wird.

8... h6 9. ♗f4 0-0 10. ♗g2 b6 11. 0-0 ♗b7

11... ♗a6 war vorzuziehen.

12. ♘b5 ♗c6? Jetzt geht es ganz schnell bergab.

13. ♘c7 Weiß gewinnt forciert Material.

13... ♖c8 14. a3 ♗a5 15. b4 ♘e4 16. dxc5 bxc5 17. bxa5 ♖xc7 18. ♗xc7 ♕xc7 19. ♘d2 f5 20. ♖ac1 ♔h8 21. f3 ♘xd2 22. ♕xd2 f4 23. gxf4 ♖xf4 24. e3 ♖a4 25. f4 ♕xa5 26. ♖fd1 ♘b6 27. ♕b2 ♖xa3 28. f5 ♖a2 29. ♕e5 ♕b4 30. e4 ♘c4 31. ♕c3 ♕b7 Die Alternative war ein verlorenes Endspiel.

32. exd5 ♖xg2+ 33. ♔xg2 ♗xd5+ 34. ♔g1 ♗f7 35. f6 ♕e4 36. fxg7+ ♔h7 37. g8Q+! ♔xg8

37... ♗xg8 38. ♖d7+ ♔g6 39. ♖g7+ nebst baldigem Matt.

38. ♖d8+ ♔h7 39. ♖h8+ ♔g6 40. ♕g3+

1-0

Bei der Olympiade 2012 landete Russland vor China nur wegen der besseren Zweitwertung, aber dieses Mal möchten sie unbedingt mehr Punkte als die Asiatinnen einfahren. Ein perfektes Turnier mit 22 Mannschaftspunkten nach elf Runden scheint nicht unwahrscheinlich.

Aserbaidschan holte sich die alleinige Führung in der offenen Gruppe durch einen Sieg gegen Kuba. Dominguez brachte zwar sein Team durch einen feinen Sieg gegen Mamedyarov in Führung (siehe unten), doch Gadir Guseinov und Teimour Radjabov punkteten voll für die Azeris zum 2,5:1,5.

24... ♕a5 25. ♖h6 ♔e7?

25... ♗e7 sieht wie der beste Versuch aus. Nach dem Textzug entfacht Weiß einen starken Angriff.

26. exd5 ♗xa4 27. dxe6! fxe6 28. bxa4 ♘d5 29. ♘c6+! Weiß setzt der Partie mit einigen harten Schlägen ein Ende.

29... ♘xc6 30. ♗xg5+! ♔f8

30... ♖xg5 31. ♕xe6+ ♔d8 32. ♕xd6+ ♔e8 33. ♖e1+ ♘ce7 34. ♖h8+ ♔f7 35. ♕e6+ ♔g7 36. ♖h7+ ♔xh7 37. ♕f7+ ♔h8 38. ♖h1+ ♖h5 39. ♖xh5#

31. ♕xe6 und Schwarz gab auf wegen

31... ♘c3+ 32. ♔a1 ♕xg5 33. ♖f6+ ♔g7 34. ♕f7+ ♔h8 35. ♖h1+ nebst Matt.

1-0

Sehr dramatisch verlief der Kampf zwischen Russland und Tschechien. Der Untergang des klaren Favoriten deutete sich durch den Sieg von David Navara gegen Alexander Grischuk an und wurde durch den Punktgewinn Viktor Laznickas gegen Peter Svidler bestätigt. Ein 3:1 für Tschechien in diesem Match hätte kaum jemand erwartet. 

Viktor Laznicka spielt mit 6/7 am 2. Brett ein bärenstarkes Turnier | Foto: Georgios Souleidis


20. ♗xh6 gxh6 21. ♕xh6 ♘h7 22. f6 ♗f8 23. ♕h5 ♕c5+ 24. ♔h2 ♕e3 25. h4 ♕h6 26. ♕xh6 ♗xh6 27. g5 ♗f8? Das führt zu ernsthaften Problemen. Nach

27... ♖ec8 wäre Schwarz im Spiel gewesen.

28. g6! ♗h6?

28... fxg6 läuft in 29. f7+ Schwarz hätte

28... ♖ec8 probieren sollen.

29. ♘f5 ♗f4+ 30. ♖xf4! ♘xf6

30... exf4 31. ♘h6+ ♔h8 32. g7#

31. gxf7+ Weiß hat jetzt ein gewonnenes Endspiel.

31... ♔xf7 32. ♘xd6+ ♔e7 33. ♘xe8 exf4 34. ♘xf6 ♔xf6 35. ♖d6+ ♔e5 36. ♖b6 f3 37. ♗xf3 ♖f8 38. ♔g3 ♗xe4 39. ♗xe4 ♔xe4 40. ♖e6+

1-0

Russland hat jetzt schon vier Minuspunkte! Prüft man die Statistiken der letzten Olympiaden, findet man heraus, dass keine Mannschaft, die den Titel gewann, weniger als 19 von 22 möglichen Punkten erzielte. Es gibt zwar Anzeichen, dass es in Tromsø wegen der Ausgeglichenheit des Feldes anders laufen könnte, doch Russland ist vorerst aus dem Rennen um Gold. 

Arkadij Naiditsch rückt seine Figuren zurecht. Ob er das schon geahnt hat, dass er den Weltmeister schlagen wird? | Foto: Georgios Souleidis

Die große Überraschung des Tages war die Niederlage von Magnus Carlsen gegen Arkadij Naiditsch. Der Weltmeister hatte klaren Vorteil angesammelt im Mittelspiel, den er aber durch Unachtsamkeit aus den Händen gleiten ließ. In Zeitnot kam dann der nächste Fehler, wonach Naiditsch ein gewonnenes Endspiel erreichte und letztendlich verwertete. Großmeister Niclas Huschenbeth analysiert diese Partie ausführlich im folgenden Video.

Naiditsch wurde im Anschluss von allen Medien zu einem Kommentar aufgefordert und gab unter anderem zu Protokoll:

„Er spielte plötzlich nervös und das was seltsam. Letztendlich hatte ich Glück, so wie Magngus manchmal Glück hat.“

Wie ereignisreich die 7. Runde war, sieht man alleine daran, dass beide Weltmeister verloren haben.

Chinas Enttäuschung bei den Frauen machten die Männer durch ihren klaren Sieg mit 3,5:0,5 gegen Serbien etwas wett. Bulgarien will nicht aus der Spitzengruppe verschwinden und schlug die Niederlande überraschend deutlich mit 3:1. Valentin Iotov ist weiterhin auf dem Höhenflug für die Bulgaren mit 6,5/7. Heute besiegte er Sergey Tiviakov.

Der amtierende Olympiasieger Armenien ließ einen Punkt gegen Ungarn liegen, obwohl Levon Aronian am Spitzenbrett den supersoliden Peter Leko besiegen konnte. Csaba Balogh sorgte aber durch einen Sieg gegen Gabriel Sargissian für den Ausgleich. Frankreich schöpft wieder Hoffnung auf eine Medaille nach dem 3:1 gegen Georgien – Vachier Lagrave- besiegte in diesem Kampf Baadur Jobava.

USA ist weiter auf dem Vormarsch durch ein klares 3,5:0,5 gegen Usbekistan. Sam Shankland ist am vierten Brett bislang eine Bank mit 6/6 für die Amerikaner. Ukraine leckte mit dem gleichen Resultat gegen Kasachstan etwas seine Wunden.

Elisabeth Paehtz ist richtig gut drauf bei dieser Olympiade und lacht einfach mal in die Kamera | Foto: Georgios Souleidis

Bei den Frauen besiegte wie oben erwähnt Russland die Chinesinnen und ist klar auf Goldkurs. Die weiteren Kämpfe des Tages verliefen sehr ausgeglichen. In Armenien-USA und Indonesien-Iran wurden die Punkte geteilt. Boden gut machen konnten dagegen die Medaillen-Favoriten Ukraine und Georgien, indem sie jeweils 3:1 siegten. Die Nr. 5 der Setzliste, Indien, siegte sogar 3,5:0,5 gegen Niederlande. Für die deutschen Frauen war es ein guter Tag. Gegen die Türkei ging man als Favorit ins Rennen und wurde der Rolle mit 3,5:0,5 bestens gerecht. Und es kann noch besser kommen, denn in der 8. Runde wartet mit Kuba ein schlagbarer Gegner.

Siehe auch:



Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 1

Guest
Guest 7329577551
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Ich bin älter als 16 Jahre.

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.

Show Options

Hide Options