Direktvergleich

vs


Vergleichen
Tigran Petrosjan

Tigran Petrosjan

  • Geb.:
    17.06.1929 Tbilisi, Georgien
  • Todestag:
    13.08.1984 (Alter 55) Moskau, Russische Föderation
  • FIDE-Titel:
    Großmeister
  • Verband:
    Russland

Petrosians Berühmtheit fusst auch auf der Tatsache, dass er vielleicht der am schwierigsten zu schlagende Spieler der Schachgeschichte war. Obwohl ein brillanter Taktiker, nutzte er sein Talent, um die Ideen des Gegners zu antizipieren und zu kontern. Das bedeutet, dass er mehr Remis spielte als andere ähnlich veranlagte Spieler und dementsprechend Schwierigkeiten hatte Topturniere zu gewinnen. Sein Stil war aber auf Wettkämpfe zugeschnitten und er half ihm die Weltmeisterschaft zu gewinnen und sich für sechs Jahre auf dem Thron zu behaupten.

Tigrans schwierige Kindheit überschnitt sich mit dem 2. Weltkrieg. Er verlor seine Eltern und musste auf der Straße ums Überleben kämpfen. Er erlernte das Schachspiel im Alter von acht Jahren und zog von Armenien nach Moskau, als er 20 Jahre alt war. Obwohl er 1951 bei der UDSSR-Meisterschaft den zweiten Platz belegte, dauerte es noch ein Jahrzehnt, bis er aus der Masse herausstach. Er gewann seine erste UDSSR-Meisterschaft 1959 und wiederholte diesen Erfolg 1961.

Für den WM-Kampf gegen Botvinnik qualifizierte er sich auf seine typische Art und Weise, indem er 1962 beim Interzonen- und Kandidatenturnier, das er mit einem Punkt Vorsprung vor Paul Keres und Efim Geller sowie 3,5 Punkten vor Bobby Fischer gewann, 49 Partien hintereinander nicht verlor. Obwohl Petrosian die erste Partie des WM-Kampfes gegen Botvinnik verlor, beendete er dessen Regentschaft mit einem überzeugenden 12,5:9,5 Sieg. Perosian verteidigte seinen Titel 1966 mit Mühe gegen Boris Spassky, die erste erfolgreiche Titelverteidigung seit 1934, verlor aber den Titel an den gleichen Gegner 1969 mit 12,5:10,5.

Petrosian ist nicht nur wegen seiner Verteidigungsfähigkeiten berühmt geworden, sondern auch wegen seiner„positionellen Qualitätsopfer“ - wenn ein Spieler aus strategischen Gründen einen Turm  für eine Leichtfigur opfert. Er gründete und gab die bekannte sowjetische und russische Schachzeitschrift „64“ heraus. Petrosian verstarb im Alter von 55 Jahren und verbleibt ein armenischer Nationalheld.

Foto: Wikipedia


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 0

Guest
Guest 7941820792
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Ich bin älter als 16 Jahre.

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.

Show Options

Hide Options