Berichte 28.05.2018 | 13:03von Colin McGourty

Wesley So gewinnt das Norway-Chess-Blitzturnier

Trotz einer Niederlage gegen Weltmeister Magnus Carlsen hat Wesley So das Blitzturnier des Altibox Norway Chess 2018 gewonnen. Außer ihm konnten sich Hikaru Nakamura, Vishy Anand, Carlsen und Shakhriyar Mamedyarov das Recht sichern, einmal öfter mit Weiß anzutreten. Da die Nummer 1 Aserbaidschan aber unter Zahnschmerzen leidet, ist noch nicht klar, ob er überhaupt antreten kann. Unglaubliche Randnotiz: Zum fünften Mal in Folge bei einem Supergroßmeisterturnier treffen in der 1.Runde Magnus Carlsen und Fabiano Caruana aufeinander.

Wesley So wurde überraschend Sieger des Blitzturniers | Foto: Altibox Norway Chess

Vor dem sonntäglichen Blitzturnier wurde eine kurze Pressekonferenz mit den Spielern abgehalten:

A post shared by chess24 (@chess24_official) on

Der Höhepunkt dieser Veranstaltung dürfte Sergey Karjakins Kommentar gewesen sein. Wie in unserem Vorbericht erwähnt, hat er dreimal beim Norway Chess teilgenommen und wurde 2013 und 2014 Erster und im Vorjahr Letzter. Seine Schlussfolgerung:

Bei mir ist es einfach, ich werde entweder Erster oder Letzter. Ich bevorzuge die erste Variante!

Beim Blitzturnier wurde mit 3 Minuten plus 2 Sekunden Gutschrift pro Zug gespielt. Alle Partien könnt ihr euch mit einem Klick auf das Ergebnis bzw. die Runde mit Computeranalyse ansehen:

Die Partien wurden im Abstand von 20 Minuten ausgetragen, einmal wurde auch eine längere Pause eingelegt. Während dieser diskutierte Peter Svidler, der zuvor aus St. Petersburg angereist war, wie man eine solch hässliche Unterbrechung nutzen kann. Sie waren der Meinung, dass es keinen Sinn hätte etwas zu essen, und Svidler war mit GM Eric Lobron einer Meinung, dass “ein Cognac vor der Partie den Druck wegnimmt” – allerdings eine Maßnahme, die auch Nachteile hat! Hier noch einmal der gesamte Live-Kommentar des Blitzturniers:

Aufgrund einer Vereinbarung mit den Organisatoren können wir die Spieler zwar im Video zeigen, doch die Live-Show ist nur Premium-Mitgliedern vorbehalten. Wer unsere Seite als Premium-Mitglied unterstützt, kann außerdem etliche Schachvideos anschauen, seine Partien analysieren und unendlich viele Taktikaufgaben lösen. Eine Mitgliedschaft kostet €9,99 im Monat oder €99 im Jahr (mit dem Bonuscode NORWAY-2018-YAY erhaltet ihr drei Monate umsonst)! Wer sich momentan nicht zur Premium-Mitgliedschaft entschließen kann, kann sich die Live-Show auf der Turnierseite anschauen.   

Wesley So triumphiert

Favorit auf den Sieg war Magnus Carlsen, der drei der letzten fünf Blitzturniere gewonnen (MVL und Karjakin waren die anderen Sieger) und dabei jeweils überragende +6 bzw. 7,5 aus 9 geholt hatte. Dieses Mal konnte sich niemand klar absetzen, aber drei Siege in Folge in den Runden 6-8 verhalfen Wesley So mit 6 aus 9 und einem halben Punkt Vorsprung zu Platz 1:


Seine Serie begann gegen Sergey Karjakin:


33.Sf5!? erwies sich als Gewinnzug, da es nach 33…Df6? keine Verteidigung mehr gab: 34.Dh6! Tf7 35.g5! De6 36.Td8+ Lf8 37.Txa8 und Schwarz gab auf. Dagegen hätte sich Schwarz mit 33…gxf5! verteidigen können, obwohl sich die g-Linie öffnet.

Wesley So feierte auch in den beiden nächsten Partien überzeugende Siege, doch am Ende brauchte er ein wenig Schützenhilfe, um alleiniger Erster zu werden:


Die Stellung ist kompliziert, doch mit 29…Dd7+! konnte Maxime Vachier-Lagrave gewinnen und noch einen Platz in der oberen Turnierhälfte einnehmen. Nach 29…Td2? 30.Te7 konnte sich So verteidigen und Platz 1 absichern.

So gilt definitiv nicht als einer der weltbesten Blitzer, doch er ist nicht umsonst die aktuelle Nummer 3 der Blitz-Weltrangliste!

Hier der Endstand:

Die fünf Erstplatzierten bekommen im normalen Turnier einmal öfter Weiß, und mit drei Siegen in den letzten vier Partien konnte sich Shakhriyar Mamedyarov gerade noch dank besserer Sonneborn-Berger-Wertung in die vordere Hälfte schieben. Das war umso bemerkenswerter, da er die gesamte Nacht davor wegen schlimmer Zahnschmerzen nicht schlafen konnte.

Als ob es nicht schon schwer genug wäre, gegen die besten Spieler der Welt anzutreten! | Foto: Altibox Norway Chess

Womöglich verzichtet der Aseri auf einen Start im Hauptturnier, worauf der Veranstalter mit einer Einladung von Anish Giri als potentiellem Ersatzmann reagierte. Die niederländische Nummer 1 lehnte aber ab, entweder wegen anderer Pläne oder weil er nicht überstürzt nach Norwegen reisen und ohne Vorbereitung gegen die besten Spieler der Welt antreten wollte. Peter Svidler erwähnte während der Live-Übertragung, dass er Giri beim Bundesliga-Finale zum Norway Chess befragt habe, weil er angenommen hatte, dass die Nummer 8 der Welt dort spielen würde ("warum auch nicht?"). Svidlers Eindruck war, dass Giri wenig begeistert war, nicht eingeladen worden zu sein, zumal er bisher ein ausgezeichnetes Jahr hingelegt hat.

Anstatt uns weitere Partien genauer anzuschauen, werfen wir lieber einen Blick auf einige Einsteller und sonstige interessante Partiefragmente: 

Jeder macht Fehler

Wo, wenn nicht in einem Blitzturnier, wird man Zeuge, wie Weltklassespieler gelegentlich so aussehen, als wären sie ein Patzer wie du und ich! Einige Einsteller erinnerten tatsächlich an Loris Karius, doch zum Glück stand im Clarion Hotel Energy von Stavanger nicht ganz so viel auf dem Spiel…

Aronian 0-1 Nakamura, Runde 1

Levon hatte sich mit starkem Spiel eine Gewinnstellung erarbeitet (30.e4!), vergab sie, dann verpasste Hikaru den Sieg, worauf ein Remis das normale Ergebnis gewesen wäre, doch dann…


Nach 41.Kh1 hat Schwarz nicht mehr als Dauerschach, aber nach 41.Kg1?? Df2+ gab Levon auf, da 42…Sf4 folgt und das Matt auf g2 mit normalen Mitteln nicht zu verhindern ist.

Caruana 1-0 Karjakin, Runde 4


Sergey Karjakin, einer der besten Techniker der Welt und ehemaliger Blitzweltmeister, hat im Turmendspiel einen Bauern mehr … und schafft es, die Stellung sogar noch zu verlieren! Wie? Ganz einfach, mit 35…Tb4?? 36.Txb4 axb4 37.Ke2, und Schwarz kann sich im Bauernendspiel allenfalls noch ganz knapp behaupten! Caruana allerdings gewann die Stellung im Anschluss recht locker. Nach etwa 35…Ta4 in der Diagrammstellung ist die einzige Frage dagegen, ob Karjakin gewinnt oder nicht.

Das war jedoch nicht der schlimmste Fehler im Endspiel!

Niemand anders als Magnus Carlsen sorgte für den Einsteller des Tages | Foto: Altibox Norway Chess

Carlsen 0-1 Aronian, Runde 8

Nachdem er in Runde 7 seine beste Partie an diesem Tag gewonnen hatte (siehe weiter unten), spielte er eine Runde später gegen Levon Aronian auf Gewinn, obwohl die Stellung in dieser Phase schon remis war…


Es war eine 3-Minuten-Blitzpartie, aber 52.hxg4?? ist für einen Weltmeister dennoch ein erstaunlicher und rekordverdächtiger Fehler! Natürlich folgte 52…h4, und der schwarze h-Bauer läuft zur Dame… 52.fxg4 wäre remis gewesen.

Levon schnitt zwar nicht besonders überzeugend ab, sorgte aber für große Unterhaltung | Foto: Altibox Norway Chess

Interessanterweise war Aronian in viele Partien dieser Art verwickelt, hier eine weitere Kostprobe:

Karjakin 1-0 Aronian: Runde 2

Sergey Karjakin gewann diese Partie zwar (offenbar auf Zeit), doch dabei verpasste er einen deutlich einfacheren Gewinnweg!


35.Dxd5! Dxd5 36.Se7+ gewinnt leicht. Stattdessen folgte 35.Da8+.

Vishy in Form

Vishy Anand sah während des Blitzturniers hoch konzentriert aus | Foto: Altibox Norway Chess

Es ließen sich viele Geschichten erzählen, etwa, dass Hikaru Nakamura der einzige Spieler war, der ungeschlagen blieb und als Zweiter viel Energie sparte. Gemeinsam mit ihm auf Platz 2 landete Vishy Anand, der seine Form von der Schnellschach-WM untermauerte und einige schöne Angriffspartien wie gegen Maxime Vachier-Lagrave in Runde 3 zeigte. Außerdem drehte er eine Verluststellung gegen Ding Liren und besiegte Aronian in Runde 7 mit einem hübschen Finale:


41…d3! 42.Sxd3 Sf4! und die weißen Figuren sind mit der Verteidigung des Punktes f2 überlastet. Weiß gab auf.

Carlsen trifft wieder in Runde 1 auf Caruana!

Carlsen gegen Caruana ist das Duell des Jahres 2018 | Foto: Altibox Norway Chess

Zweck des Blitzturniers war, die Paarungen des Hauptturniers zu ermitteln, und diese sehen so aus:

Erneut trifft Weltmeister Magnus Carlsen in der ersten Runde auf seinen Herausforderer Fabiano Caruana. Allmählich wird das zur Gewohnheit!

Besonders erfolgreich verlief das Blitzturnier zwar nicht für Magnus, aber immerhin gelang ihm gegen den Gewinner Wesley So ein Sieg und auch seine früheren Herausforderer Anand und Karjakin – Letzterer nach 1.e3 – hatten wenig zu bestellen. Zudem besiegte er seinen künftigen Herausforderer in einer der besten Partien des Tages. Zunächst sah es so aus, als hätte Caruana seinem Turm auf b4 ein aktives Feld mit Angriff auf zwei Bauern verschafft, doch dann besiegelte das unvorsichtige 38…f5? das Schicksal des Turms und des Herausforderers:


Nach 39.b3! kann der Turm auf b4 nicht mehr ziehen und Magnus trieb ihn nach …fxg4 40.Sa2 Tb5 41.b4! weiter zurück. Danach ging es mit der schwarzen Stellung nur noch bergab, denn Carlsen hatte effektiv einen Turm mehr. Caruana gab nach 53 Zügen auf, noch bevor dieser abgeholt wurde:

Nach dem Blitzturnier wird es heute ab 16:30 Uhr richtig spannend. Verpasst nicht unsere Live-Übertragung mit Peter Svidler und Jan Gustafsson!


Weitere Links:


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 0

Guest
Guest 5032114776
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Ich bin älter als 16 Jahre.

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.