Berichte 29.10.2020 | 13:39von Colin McGourty

US-Meisterschaften Tag 2: Awonder schockiert Nakamura

Der 17-jährige Awonder Liang sagte: "es ist vermutlich eine der besten Partien, die ich je gespielt habe", als er Hikaru Nakamura in überzeugender Manier schlug um die Titelchancen des amtierenden Meisters zunichte zu machen. Hikaru, der erst einen Sieg landen konnte, steht nun schon 2.5 Punkte hinter Wesley So, und das 5 Runden vor Schluss, da So sowohl Shankland als auch Swiercz schlagen konnte und somit 5.5/6 hat. Der Abstand zu den Verfolgern ist jedoch trotzdem nur 0.5 Punkte, da sowohl Jeffery Xiong als auch Ray Robson weiterhin brillieren.

Awonder Liang on his aggressive approach and beating Nakamura: "You’re going to end up taking some hits and taking some losses, which I probably will later in the tournament, but then you get to play some great games like this!"

Du kannst alle Partien der diesjährigen US-Meisterschaften mit der folgenden Grafik nachspielen.

Und hier sind die englischen Livekommentare, sie beinhalten auch Interviews mit Ray Robson, Awonder Liang und Wesley So.

Awonder nutzt Nakamura schwache Serie

Während Wesley So bei der diesjährigen US-Meisterschaft in Topform zu sein scheint, musste Hikaru Nakamura nach drei Remis in den ersten drei Runden ein wenig aufs Gas drücken. Es sah auch aus als würde das passieren, denn in der erste Runde des Tages bekam der 5-fache Meister eine perfekte Möglichkeit geschenkt. Diese Stellung wurde mindestens 5 Mal gesehen, beispielswiese in Karjakin-Mamedyarov im FIDE Grand Prix 2009 Nalchik.


Shakhriyar und auch alle anderen spielten hier 10…Sd7!, aber Alejandro Ramirez dachte mehr als 2 Minuten nach und spielte dann den Verlustzug 10…dxc3? 11.exf6

Alejandro verbrauchte weitere 4 Minuten um sich zu versichern, dass es nicht besseres gab als 11…gxf6, und nach 12.0-0 gewann Hikaru problemlos und überzeugend. Hikaru spielt von einem neuen Ort, der ihm von seinem neuen Sponsor der e-Sport Organisation TSM zur Verfügung gestellt wird und hat sich anscheinend noch nicht komplett daran gewöhnt. 


Danach hatte er eine leicht schlechtere Stellung gegen Elshan Moradiabadi, konnte diese aber halten. In der Zwischenzeit feierte Awonder Liang sein Comeback nachdem er am ersten Tag alle 3 Partien verlor. Er erklärte: "Ich habe nichts zu verlieren, Ich werde einfach mein bestes geben und versuchen so viele Punkte wie möglich zu machen."  Der 17-jährige kam einem ersten Sieg sehr nah gegen Alex Lenderman, ließ diesen jedoch entkommen. 



69.Td8+! Tf8 70.Se8! Kh8 (der nächstbeste Zug erlaubt Matt in 2) 71.Td4 Txf8 72.Kf7! droht Matt in1 und gewinnt den schwarzen Turm und die Partie. Stattdessen konnte Lenderman nach 69.Sf7? Tg4+! ein remises Turm+Springer gegen Turm Endspiel erreichen..

Zumindest konnte Awonder Punkte in der Tabelle vorzeigen und gewann auch die nächste Runde in einer Achterbahnpartie gegen Ramirez. Sein Sieg mit Schwarz war verdient, aber es hätte alles passieren können.


Hier konnte Awonder mit 41…Lxf6! gewinnen 42.Txg7 und nicht Lxg7 sondern der Zwischenzug 42…Lxe5!. Stattdesse hatte nach 41…Td6? Alejandro die Chance mit 42.Txe7! Dxe7 43.Sxg6+! hxg6 44.Dh4+ und Matt im nächsten Zug zu gewinnen.

Aber nach 42.Sc4? Tdd8 gewann schlussendlich Awonder.

Daraufhin kam es zu der Partie Nakamura-Liang, in der Hikaru unbedingt siegen musste. Sein junger Gegner hielt das für einen nachvollziehbaren Ansatz.

Ich finde es sehr logisch, gerade nachdem ich gestern mit 0/3 startete während er ein paar Remis spielte. Ich denke als einer der schwächeren Spieler, oder zumindest als einer der schwächer scheinenden Spieler, ist es sehr logishc, dass er um jeden Preis gegen mich gewinnen will.

Hikarus Züge hingegenen waren weniger logisch, hier spielte er einen sehr komischen Plan


Er startete mit 12.Sf1!?, um den Springer nach c4 umzugruppieren und dann den g-Bauern nach g6 zu bringen, aber dies dauerte lange und Awonder konnte in der Zeit die Kontrolle über die Stellung gewinnen. Er sagte:

Dieses ganze Sf1 und g4 ergab nicht viel Sinn, da ich bereits c5 und Sc6 geschafft hatte, da ich das Zentrum angreife. Ich denke es hat nicht viel Sinn ergeben, aber wir kennen alle Hikarus Angriffsfähigkeiten, daher fühlte ich mich trotzdem ein wenig unwohl, aber trotzdem war seine Stellung nicht gesund. Sein König steht im Zentrum nicht sicher und er kann nicht lang rochieren wegen Dxa2. Deshalb fehlen ihm auch Figuren für den Königsangriff, er braucht unbedingt seine Türme.

Schwarz konnte bald eine Traumstellung erreichen:


Hier realisierte ich, dass es fast unmöglich ist diese Partie nicht zu gewinnen. Ich habe natürlich bereits eine gute Handvoll gewonnener Stellungen weggeschmissen in diesem Turnier, aber sein Läufer war von seinen eigenen Bauern eingeschränt und die weißfeldrige Dominanz war einfach... nicht einmal von der Perspektive des Sieges, aber einfach die Ästhetik der Stellung zeigte, dass in dieser Partie alles passte.

Es gab kein Zurück mehr und Awonder gewann nach 57 Zügen.

“Aus welchem Blickwinkel man es auch betrachtet, vermutlich war es eine der besten Partien, die ich je gespielt habe!", sagte er im Nachhinein.

Wesley So fast perfekt, aber es ist noch nichts vorbei

Die Nummer 14 der Welt Leinier Dominguez hat ein noch schlechtes Turnier als Hikaur(4 Remis, 2 Verluste), was Wesley So die perfekte Möglichkeit eröffnet seinen 2. US-Titel zu gewinnen. Er setzte seine Gewinnserie am Dienstag fort, indem er mit einer starken Partie gegen Sam Shankland startete. Sie war nicht fehlerlos, er selbst gab zu 23.Dc6! übersehen zu haben, was eine gute Verteidigung ist, da 23…Dd4 24.Dc3! nur Remis wäre - aber er erhielt eine zweite Chance und machte keinen weiteren Fehler.


25…Dxa3!! und obwohl Weiß einen Turm mehr hat, gibt es keine Verteidigung. 26.d6 deckt den f3-Bauern, aber 26…Db2! erneuerte die Matt in 2 Drohung auf e2 oder g2. Nach 27.De4 Dg2+, und dem Schlagen des h1-Turms, hatte Wesley sogar Material mehr, während seine Jagd auf den weißen König noch and picking up the rook on h1, Wesley was finally up material as well as hunting down the white king.

Dies war von einem weiteren Sieg gegen Dariusz Swiercz gefolgt, der Pech hatte in eine Grünfelneuerung zu laufen.




Wie Wesley erwähnte, spielte Magnus Carlsen hier 12.Le2, während andere Topspieler(Giri, Ding, Vidit) 12.Lxc5 versuchten. Stattdessen spielte Wesley das neue 12.Ld3 und sein Gegner antwortete bereits mit einer Ungenauigkeit(12...c4). Er hätte zunächst auf f3 schlagen sollen und etwas Disbalance in die Stellung bringen, da Weiß dies nicht verhinderte. Stattdessen war Wesley in der Lage seinen Springer wegzuziehen und gewann die Partie danach problemlos.

Es scheint, als hätte niemand eine US-Meisterschaft mit 4 Siegen gestartet, seit... Bobby Fischer!

...aber die Chancen Bobby Fischers 11/11 zu erreichen, verflüchtigte sich, als Wesley die Berliner Mauer gegen Leinier Dominguez spiele und Runde 6 in 29 Zügen mit einem Remis beendete. +5 nach 6 Runden ist wohl kaum ein schlechtes Ergebnis, aber Wesley bereute seine Entscheidung ein wenig:"Dass zwei Spieler nur einen halben Punkt weniger haben als ich, ist ein wenig enttäuschend."

Wesley So's brilliant 5.5/6 only gives him a half-point lead

Die eine Hälfte des Verfolgerduos ist der 19-jährige Jeffery Xiong, welcher eine Fehlberechnung ausnutzte um Leinier Dominguez zu schlagen und in der letzten Runde Elshan Moradiabadi eine vernichtende Niederlage hinzufügte. Die andere Hälfte ist Ray Robson, welcher sagte:

Ich spiele so gut wie es nur geht, und trotzdem liege ich hinter Wesley und habe genauso viele PUnkte wie Jeffery und spiele noch gegen beide!

Sein erster Sieg des Tages würde eine hübsche Taktikaufgabe abgeben, nachdem Swiercz 35.Dc7? spielte


konnte 35…Df2! die schwache Grundreiche ausnutzen (36.Txf2 Te1+ 37.Tf1 Txf1#) und die Partie gewinnen. Nach 36.Rg1 Re1! konnte Weiß Schachs geben und seine Dame nach g3 bringen, aber Ray tauschte einfach alles und erreichte ein gewonnenes Bauernendspiel.

Danach remisierte Ray gegen Dominguez und schlug im Anschluss Sam Sevian. Zunächst gab er seine Dame für einen starken Angriff auf, aber dann gab es noch ein paar Zittermomente! 38…Ke8? (38…Kg7!) hätte Schwarz die Partie kosten können


Nach dem unglaublichen 39.Sf5!! kann Weiß mit Dame und Turm Matt setzen. Stattdessen lief die Partie wie folgt 39.De5? Tf3+! 40.Ka4 b5+?


In der Partie, funktionierte Rays Plan nach  41.Ka5? Ta3+! 42.Kxb5 , da er in der Lage war, den f-Bauern mit Schach durchzubringen und zu gewinnen. Danach gab er jedoch zu, dass sein anderer Plan war nach 41.Dxb5+! 41…Kxe7? zu spielen und zu laufen, aber es hätte ein kurzer Lauf werden können, denn 42.De5+ ist Matt in 4!Stattdessen hätte Schwarz nach 41…Kf8 oder 41…Kf7 Remis halten können, aber Ray gab zu "Er hatte mich fast!", und so hat Wesley nur zwei Verfolger.


Hikaru Nakamura spielt noch gegen alle drei Spieler, die vor ihm liegen, beginnend mit Xiong-Nakamura in Runde 7. Also ist er noch nicht abzuschreiben. Auf jeden Fall wird es spannend weitergehen! 

Schaue alle Partie live, hier bei Chess24!


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 0

Guest
Guest 11143126455
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.

Show Options

Hide Options