Berichte 21.01.2017 | 12:26von Colin McGourty

Tata Steel Chess 2017, Runde 6: Giri beendet seine Remisserie

Wesley So liegt beim Tata Steel Masters weiter in Führung. In Runde 6 musste sich der Amerikaner mit dem Königsgambit des Inders Adhiban auseinandersetzen und konnte mit Mühe letztlich alle Probleme lösen und ein Remis erzielen. Die Nachricht des Tages lieferte aber Anish Giri, der seine Serie von 14 Remis beenden und Ian Nepomniachtchi besiegen konnte. Den zweiten Sieg des Tages holte Wei Yi in einer spektakulären Partie gegen Richard Rapport – der Chinese wanderte mit dem König über das halbe Brett.


Hier die Ergebnisse der gestrigen 6.Runde:

Remis der Führenden

Ohne größere Abenteuer endete die Partie Aronian-Carlsen nach 30 Zügen mit einem Remis. 

Die Partie bot danach nur noch wenig Höhepunkte... | Foto: Alina l'Ami, Tata Steel Chess

Es sieht so aus, als hätte der Weltmeister nach der WM seine Angewohnheit abgelegt, in praktisch jeder Stellung auf Gewinn zu spielen. Vielmehr strebt er mit Schwarz eher soliden Ausgleich an, wie seine Remisschlüsse in Wijk aan Zee nach 33, 27, 28 und 30 Zügen vermuten lassen. Das Problem für seine Konkurrenten ist allerdings, dass er in den restlichen sieben Partien viermal Weiß hat!


Bei Eljanov-Karjakin wollten sich beide Spieler nach der Vortagsniederlage stabilisieren. Pavel Eljanovs mehrmaliges Ziehen des Damenspringers in einem Anti-Berliner sah gefährlich aus, doch letztlich hatte Karjakin nichts gegen eine Zugwiederholung nach 35 Zügen einzuwenden.

Damit sind wir auch schon bei Adhiban-So, wo dem Inder bereits im 2.Zug die nächste Überraschung gelang.

Welche Eröffnung wird Adhiban als nächstes zum ersten Mal in seinem Leben spielen? | Foto: Alina l'Ami, Tata Steel Chess

In Runde 5 spielte er gegen Sergey Karjakin zum ersten Mal in seinem Leben Französisch, und eine Runde später ließ er gegen die Nummer 3 der Welt und Tabellenführer Wesley So das Königsgambit vom Stapel!

"Gut gemacht, Adhiban! Königsgambit bei den Masters in Wijk aan Zee?! Dazu braucht man echt Mut!"

Nach 1.e4 e5 2.f4 exf4 spielte Adhiban nicht 3.Sf3, sondern den deutlich selteneren Zug 3.Lc4. Wesley gab den Bauern direkt mit 3…d5 zurück, und einige Züge später sah es aus, als hätte sich Adhibans Mut vollauf gelohnt – er stand klar besser und So war zu langem Nachdenken gezwungen. So ist aber nicht umsonst seit Ewigkeiten ungeschlagen – er konnte auch gestern alle Probleme lösen und die Gefahr bannen. Am Ende musste sogar Adhiban aufpassen, dass er nicht schlechter stand: 


25.Lxa7! sicherte das sofortige Remis, da 25…Txa7 26.Dd5+ Kh8 27.Dxe5! wegen der schwarzen Grundreihenschwäche die Stellung komplett vereinfacht hätte. Letztlich konnte Schwarz Tb1 mit Gewinn des Bauern b7 nicht verhindern, und im 39. Zug wurde Remis vereinbart.

Die Partien des Tages

Für die Partie des Tages gibt es zwei Kandidaten, aber die Nachricht des Tages lieferte eindeutig Anish Giri, der seine Serie von 14 Partien ohne Sieg endlich beenden konnte.   

"Spiel Königsgambit!" | Foto: Alina l'Ami, Tata Steel Chess

Während der Niederländer in dieser Partie endlich wieder ein Erfolgserlebnis feierte, wird Ian Nepomniachtchi sie schnell vergessen wollen. Womöglich betrifft dies das gesamte Turnier, denn schon nach seiner Niederlage in Runde 3 gegen Wei Yi meinte der Russe, dass es vielleicht besser für ihn wäre, die Sportart zu wechseln (und Fußballspieler zu werden).

Der entscheidende Moment der Partie ist einfach zu benennen, denn mit Nepos Fehler 16…Tc6? fing alles an.


17.Lxh6! folgte, und es gab nichts Besseres als 17…gxh6 18.Dg4+, wonach Giri den Springer auf d7 nehmen konnte und einen Bauern mehr hatte. Peter Svidler meinte, manche Spieler könnten solche Einsteller innerlich abschütteln, aber Nepomniachtchi neige zur “Selbstzerstörung”. 17…gxh6 kostete ihn 18 Minuten Bedenkzeit.

Dennoch verteidigte sich Nepo in der Folge hartnäckig, und möglicherweise kam Giri zeitweilig in den Sinn, dass er zuletzt in einigen Partien den Sieg verpasst hatte. Sein russischer Gegner kam ihm aber zuhilfe, indem er auf der anderen Brettseite fast auf dieselbe Weise einen Bauern einstellte:


32.Lxa6! Und Schwarz verliert nicht nur einen Bauern, sondern muss seinen Läufer hergeben, um die Umwandlung des d-Bauern zu verhindern. Stattdessen nahm Nepomniachtchi auf g3 und gab auf.

Giri redete nach der Partie nicht lange herum:

Das Problem war, dass er Lxh6 und Lxa6 übersehen hat. Einen Einsteller hätte er vielleicht überlebt, aber wenn man beides übersieht, ist eine Niederlage verdient.

Noch spannender ging es zwischen Richard Rapport und Wei Yi zu, aber das war im Vorfeld auch so erwartet worden, nachdem die beiden sich bei ihrem Match in China schon schwer bekriegt hatten. Damals gewann Rapport im Stichkampf, aber die Partie in Wijk aan Zee ging an den Chinesen.

Diese Art Schach wollen alle Fans sehen! | Foto: Alina l'Ami, Tata Steel Chess

Rapport wählte als Weißer ein seltenes Abspiel gegen Wei Yis Russisch, das beide Spieler früh zu tiefem Nachdenken veranlasste. Unsere Kommentatoren erwarteten das „rapporteske“ 8.g4!?, doch selbst nach dem gespielten 8.g3 enttäuschte der Ungar die Fans nicht und brachte wenig später das Bauernopfer 10.b4!?  Wei Yi ließ sich aber nicht lange lumpen und konterte mit dem noch provokanteren 15…g5!?


Der Computer zeigte spätestens hier Vorteil für Weiß an, doch Richard Rapport konnte einem Königsangriff nicht widerstehen, der zumindest Dauerschach versprach. Hier die Stellung nach 23.b7+:


Nach 23…Kxc7 24.Da5+ ging Wei Yi kurzzeitig mit 24…Kb8 zurück (24…Kxb7 verliert wegen 25.Tb1+), doch nach 25.Da8+ Kc7 26.Da5+ trat er furchtlos die Flucht nach vorn an mit 26…Kd6! 27.Db6+ Kd5! 

Richard erinnert zumindest farblich an Levon Aronian | Foto: Alina l'Ami, Tata Steel Chess

Wie gegen Wesley So investierte Rapport seine Bedenkzeit erst dann, als es schon zu spät war, während er die Verlustzüge aufs Brett geblitzt hatte. Wei Yi brachte die Partie sicher und schnell nach Hause.

Hier die Schlussstellung:


Gegen …Lf3+, …Te1+ und …h1=D Matt gibt es keine Verteidigung.

Die längsten Partien

Hari verpasste den Sieg | Foto: Alina l'Ami, Tata Steel Chess

Es hätte durchaus zwei weitere entschiedene Partien geben können. Harikrishna übte die ganze Partie Druck aus, doch mit dem 40.Zug ließ er den Gewinn liegen:


40.Sxg6!? gab Radek Wojtaszek die Chancen zum Überleben mit 40…Kh7! 41.Dd5 Sc7!, während 40.Sg4 große Aussichten auf einen Sieg geboten hätte. Harikrishna hatte im Endspiel weiter Gewinnchancen, aber Radek hielt durch.

Dmitry Andreikin ist damit der einzige Spieler, dessen Partien bisher allesamt remis endeten. Auch er hätte aber gegen Loek van Wely gewinnen können, doch verpasste er den entscheidenden Zug:


Nach 55…Kf2 ist Weiß in Zugzwang, doch nach 55…Kg3 56.Tg8+ Kf2 57.Tb8 war die gleiche Stellung mit Weiß am Zug remis.

Damit hat sich am Gesamtstand nicht sonderlich viel geändert:


Gawain Jones übernimmt die Führung

Bei den Challengers dagegen wurde gestern das komplette Klassement über den Haufen geworfen.

Eric Hansen kam mit einem schönen Sieg bis auf einen Punkt an die Spitze heran | Foto: Alina l'Ami, Tata Steel Chess

Eric Hansen zerlegte Jeffery Xiongs Aljechin-Verteidigung, Aryan Tari brauchte für seinen Schwarzsieg gegen Ilia Smirin nur 31 Züge und Gawain Jones stürzte den Tabellenführer Markus Ragger. Mit einer neuen Idee im Schottischen brachte er Ragger dazu, in ein 43-minütiges Nachdenken zu versinken, das vermutlich zum entscheidenden Fehler kurz vor der Zeitkontrolle führte:


37.c6+! war der Gewinnzug, denn es droht die entscheidende Springergabel (etwa mit 37…Kxc6 38.Te6+ Kd7 39.Sc5+), weshalb Schwarz auf die Grundreihe muss und mit der Selbstfesselung Ld8 das sofortige Matt verhindern muss.  Jones wickelte in der Folge in ein gewonnenes Turmendspiel mit zwei Freibauern ab.

Hier die Partie mit Kommentaren von IM Robert Baskin:


Den gesamten Live-Kommentar von Peter Svidler und Jan Gustafsson könnt ihr euch hier noch einmal ansehen:

Weiter geht es in Wijk aan Zeee heute mit Peter Svidler und Jan Gustafsson ab 13:30 Uhr. Alle Partien könnt ihr auch mit unseren kostenlosen Apps verfolgen:

         

Weitere Links:


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 2

Guest
Guest 12890341005
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.

Show Options

Hide Options