Berichte 28.04.2014 | 10:15von IM Georgios Souleidis

Shamkir, 7. Runde: Nakamuras Albtraum

Magnus Carlsen übernahm nach einem Sieg gegen Hikaru Nakamura die Führung beim Vugar Gashimov-Memorial und schraubte gleichzeitig seine Bilanz in klassischen Partien gegen den Amerikaner auf unglaubliche 10 zu 0. Nakamura verpatzte wieder eine fast gewonnene Stellung mit Weiß und beschrieb die Niederlage als noch schlimmer als die in Zürich. Die zwei weiteren Partien der 7. Runde endeten remis und verblaßten im Vergleich zu diesem Kampf.

7. Runde Vugar Gashimov-Memorial

Radjabov Teimour AZE ½ - ½Mamedyarov  ShakhriyarAZE
Karjakin SergeyRUS ½ - ½Caruana FabianoITA
Nakamura HikaruUSA 0 - 1Carlsen MagnusNOR

Unsere Liveübertragung

IM Lawrence Trent und GM Jan Gustafsson kommentierten die 7. Runde live auf unserer Seite. Ihr könnte euch die gesamte Show nochmal in Ruhe anschauen.

Sie begrüßten einen speziellen Gast, den englischen Großmeister und chess24-Autor Matthew Sadler, der die Partien des Tages kommentierte und über die Aussichten bei der Olympiade für England zu starten sprach. Hier sein Auftritt: 

Nakamura - Carlsen 0-1

Nakamura im Shirt seines neuen Sponsors Red Bull | Foto: Ahmed Mukhtar, Offizielle Webseite

Es wird langsam zur Gewohnheit. Wieder musste sich Carlsen mit Schwarz gegen 4.f3 im Nimzo-Inder verteidigen, so wie gegen Anand in der 9. Partie ihres WM-Kampfs und wie gegen Nakamura in Zürich. Wieder stand Carlsen schlecht, blieb aber cool, suchte nach seinen Chancen und gewann letztendlich.

Unser spanischer Autor IM David Martinez schaute sich die Partie an.

1. d4 ♘f6 2. c4 e6 3. ♘c3 ♗b4 4. f3 In seinem Kommentar zur 6. Runde sagte Gusti (ich nutze seinen Spitznamen, weil ich mich nie erinnern kann, wie viele s in seinem Nachnamen vorkommen), dass Mamedyarov 4. Dc2 wählte, weil Carlsen nach der 9. Partie gegen Anand bei der WM auf 4. f3 gut vorbereitet wäre. Aber Nakamura scheint das anders zu sehen.

4... c5 5. d5 0-0 6. e4 d6 7. ♗d2 Der normale Zug ist 7. Se2, aber einige Spieler antworten darauf mit 7...b5, was Nakamura mit 7. Ld2 verhindern möchte.

7... ♘bd7

7... exd5 8. cxd5 ♘h5 empfiehlt Vereslav Eingorn in seinem Buch über die Nimzo-Indische Verteidigung. Nakamura hatte bestimmt etwas darauf vorbereitet. 9. ♕e2 f5 10. 0-0-0 könnte Hikarus Idee gewesen sein, um Carlsen aus seiner Komfortzone zu holen, auch wenn das nicht besonders attraktiv aussieht für Weiß.

8. ♘ge2 ♘e5 9. ♘g3 exd5 10. cxd5 ♗d7 Magnus kritisierte diesen normal aussehenden Zug, weil er später - sechs Züge später, um genau zu sein - feststellte, dass er das Feld für den Springer brauchte.

10... c4 mit der Idee Lc5 war eine Idee, aber nach , with the plan of Bc5 to prevent castling, might have been an idea, but after 11. ♗e3! (11. ♗e2? ♗c5 ) 11... ♕c7 12. ♗e2 ♗c5 13. ♕d2 hat Weiß alles unter Kontrolle.

11. a3 ♗a5 12. ♗e2 Aus weißer Sicht kann man die Variante gut aus dem Bauch heraus spielen, während Schwarz mehr Optionen hat. So landet man vielleicht in einer schlechteren Stellung, hat aber mehr Zeit :-)

12... b5 13. 0-0 c4 14. ♗e3 ♗b6 15. ♕d2 Hier dachte Magnus länger nach, weil die schwarze Stellung an Dynamik verliert, während Weiß sein Spiel erst beginnt.

15... ♖b8 16. ♘d1 ♗c8 Möchte den Springer von f6 nach c5 überführen.

16... h5 17. ♘h1 Antizipiert h4-h3. 17... a5 war eine andere Option, aber nach 18. ♘hf2 b4 19. axb4 axb4 20. ♗xb6 ♕xb6 21. ♘e3 ♖fc8 22. ♖ac1 ♗b5 23. ♘f5 hat Weiß mit Dxb4, Se7+ und Dg5 zu viele Drohungen!

17. ♔h1 ♘fd7 18. f4 ♘g6 19. ♗xb6 ♖xb6 20. ♘e3 Und jetzt gefällt die weiße Stellung sowohl uns Menschen als auch den Computern.

20... ♘c5 21. ♗d1 Verhindert die Gabel auf b3 und überführt den Läufer nach c2.

21... ♘d3 "Ein bißchen Verzweiflung", wie Magnus sagte, aber er musste das spielen, weil einfache Züge wie

21... ♖e8 22. f5 ♘e5 23. f6 zu weißem Angriff führen.

22. f5 ♘gf4 23. a4 Das ist ein Zug, den man irgendwie machen muss, ohne sofort zu wissen wieso. Später fällt dann auf, für was er gut war.

23... a6 24. ♘g4 h5

24... ♕g5 ist nicht gut, aber nur sehr knapp. 25. ♘h5! ♘e6 (25... ♕xh5 26. ♘f6+ mit Damengewinn.) 26. ♕a5 Mit Angriff auf den Turm b6.

25. ♘f2

25. ♖xf4! war ein interessantes Qualitätsopfer. 25... ♘xf4 26. ♘h6+! gxh6 27. ♕xf4 ♕g5 28. ♕f2 Wieder mit Angriff auf den Turm b6. 28... ♖b7 29. ♘xh5 ♔h8 30. ♕d4+ f6 31. g3 Mit der Idee h4 spielen zu können und die schwarze Dame von ihrem Posten zu verdrängen. Die schwarzen Türme sind nicht wirklich höher einzuschätzen als dieser Monsterspriger.

25... ♕f6 Nakamura gab zu, dass der das Manöver Df6-h6 übersehen hatte. Das scheint ab jetzt sein Spiel beeinflusst zu haben.

26. ♘xd3?

26. ♘xh5 gibt Weiß klaren Vorteil, weil Weiß einen Bauern ohne große Komplikationen gewinnt. 26... ♘xh5 27. ♘xd3 cxd3 28. a5! Ein wichtiger Zwischenzug. 28... ♖b7 29. ♗xh5

26... ♘xd3 27. ♕e3 ♖b7

27... h4 sieht nach einem collen Qualitätsopfer aus, rennt aber direkt ins Verderben nach 28. ♘h5 ♕xb2 29. f6

28. ♘xh5 ♕h6 Das Endspiel ist etwas schlechter für Schwarz.

29. ♕xh6

29. ♕d4 ist ein Vorschlag von Emil Sutovsky mit der Idee die Damen auf dem Brett zu behalten und weiter auf Angriff zu spielen, aber nach 29... bxa4! 30. ♖xa4 (30. ♖a3 ♗d7 31. ♕xc4 ♖c8! 32. ♕xd3 ♗b5 33. ♕f3 ♗xf1 34. ♕xf1 ♖c1−+ ) 30... ♘xb2 31. ♖a3 ♘xd1 32. ♕xd1 ♖b3! und Schwarz sollte sich mit dem Manöver Ld7-b5 halten können, auch wenn er einen Bauern weniger hat.

29... gxh6 30. axb5 axb5 31. ♗c2 ♘e5?

31... ♘xb2! gleicht laut Houdini aus, aber Weiß hat noch eine gefährliche Idee: 32. ♖a3 b4 33. ♖g3+ ♔h8 34. ♘f6 und Weiß droht Tf4-h4 nebst Matt. Schwarz kann sich aber mittels der brillanten Zugfolge 34... ♖a7 nebst Ta3 verteidigen.

32. ♖a6 ♖d8 33. ♘g3 Mit der Idee den Springer nach d4 zu überführen, aber da gehört der König hin. 33. Kg1 gab Weiß dementsprechend einen komfortablen Vorteil.

33... ♖b8 34. ♖a7 b4 Die Partie geht für Nakamura jetzt den Bach runter. Obwohl das Endspiel immer noch ausgeglichen sein sollte, hat Schwarz einen einfachen Plan am Damenflügel, während sich Weiß präzise verteidigen muss. Ich denke, dass die meisten Spieler hier lieber mit Schwarz spielen würden.

35. ♘e2 ♗d7! 19 Züge später kommt dieser Läufer endlich ins Spiel.

36. ♖fa1

36. ♘d4 verhindert Lb5, erlaubt aber 36... ♖a8 und nach 37. ♖fa1 ♖xa7 38. ♖xa7 b3 39. ♗b1 ♖c8 folgt c3. Was für ein Albtraum! 40. ♘e2 ♗e8 nebst Sd3 und Sxb2 und Schwarz gewinnt.

36... ♗b5 Der Vormarsch der schwarzen Bauern am Damenflügel ist entscheidend - man muss nur einen Freibauern schaffen und ihn danach unterstützen.

37. h3 ♖dc8 38. ♔h2 Verzweiflung.

38... c3 39. ♘d4 cxb2 40. ♖b1 ♖c4 41. ♘xb5 ♖xc2 42. ♘d4 ♖d2

42... b3 ist hübscher und gewinnt auch schneller.

43. ♘c6 ♖e8 44. ♖a4 ♘d3 45. ♘xb4 ♘f2! Ein origineller Weg, um den Freibauern zu unterstützen.

46. ♖a2 ♘d1 47. ♖xd1 ♖xd1 48. ♖xb2 ♖xe4 Die weißen Bauern sind zu schwach.

49. ♘c6 ♔g7 50. f6+ ♔xf6 51. ♖f2+ ♔g6 52. ♘d8 ♖e8

0-1

Offensichtlich ist es normal gegen die Nr. 1 der Welt zu verlieren, aber dieses 10 zu 0 für Magnus bei 15 Remis erinnert ein wenig an Shirovs katastrophaler Bilanz gegen Kasparov (15 zu 0 für den Ex-Weltmeister bei 14 Remis).

0-1

Nakamura war nach dieser Niederlage sehr ernüchtert und suchte nach neuen Wegen, um sich zu kritisieren:

Offen gesprochen, diese Stellung zu verlieren, ist einfach nur erbärmlich. Es gibt keine anderen Worte, um das zu beschreiben. Furchtbar, eine praktisch gewonnene Partie zu verlieren. In Zeitnot habe ich es verspielt, aber auch dann sollte es ausgeglichen sein. Ich stellte dann aber meine Figuren alle auf falsche Felder.


Carlsen verbarg seine Freude und analysierte objektiv die Partie. Als er gefragt wurde, ob er eine Art déjà vu verglichen mit ihrer Partie in Zürich erlebt hätte, antwortete er:

Ich verstehe ihre Frage, aber das war eine komplett andere Sache heute. Die Partie in Zürich war komplett gewonnen, aber die Partie heute war nur besser für Weiß, aber noch sehr kompliziert. Ich denke, dass ich Glück hatte, weil noch viele Züge zu spielen waren bis zur Zeitkontrolle, nachdem die Stellung einfacher wurde. Er hätte die Stellung bestimmt locker gehalten, wenn er genug Zeit gehabt hätte, mit wenig Zeit ist es nicht einfach die korrekte Verteidigung zu finden, wenn die Bauern am Damenflügel anrollen.


Wer braucht schon Red Bull? | Foto: Ahmed Mukhtar, Offizielle Webseite

Nakamura drückte es noch drastischer aus:

In der Partie in Zürich änderte sich die Bewertung von total gewonnen zu total verloren sehr schnell. Heute hatte ich immer noch eine bessere Stellung, nachdem ich vielleicht einen Gewinn verpasste. Die Stellungsbewertung änderte sich nicht von einem Ende der Skala zum anderen. Das fühlt sich schlimmer an. Ich hätte niemals verlieren dürfen.


Momentan ist Nakamura vielleicht einfach nur froh, dass er sich noch nicht verpflichtet hat, im Juni beim Superturnier in Norwegen gegen Carlsen wieder anzutreten.

Karjakin - Caruana 1/2 - 1/2

Karjakin: "Schach ist remis. Was willste machen?" | Foto: Ahmed Mukhtar, Offizielle Webseite

Wer bei dieser Partie nicht pünktlich einschaltete, verpasste komplett die Eröffnungsphase, die die Beiden runterblitzten. In einer Variante der Grünfeld-Indischen Verteidigung spulten Karjakin und Caruana ohne nachzudenken die ersten 28 Züge runter. Was war passiert?

Anish Giri wies mit einem Tweet darauf hin, dass er die gleiche Variante gegen Caruana beim FIDE Grand Prix in Zug letztes Jahr auf dem Brett hatte. 29. h4 war der erste neue Zug, gegenüber Giris 29. e5: 


Nur Weiß kann besser stehen, aber Caruana erklärte nach der Partie, dass er dieses Endspiel sehr tief analysiert hat und genau wusste, was er tat. Nachdem er seinen Turm aktivierte und einige Bauern tauschte, bestand am Remis kein Zweifel. 

Radjabov - Mamedyarov 1/2 - 1/2

Radjabov liegt mit +1 weiter gut im Rennen | Foto: Ahmed Mukhtar, Offizielle Webseite

Diese Partie bot sogar noch weniger Spektakel. Der Verdacht liegt nahe, dass sich die zwei aserbaidschanische Freunde kaum wehtun wollten. Radjabov wählte mit Weiß wieder eine ruhige Eröffnung, die ihm eine leichte Initiative gab, die Mamedyarov mit präzisem Spiel aber schnell neutralisierte:


Radjabov übt Druck gegen c5 aus und Mamedyarov kontert mit Druck gegen f3, indem er 20...Db7 spielt. Alle Leichtfiguren wurden daraufhin abgetauscht und ein Dauerschach beendete kurze Zeit später die Partie.

Vugar Gashimov-Memorial - Kreuztabelle nach der 7. Runde

NameRtgFED123456Pts
1Carlsen Magnus2881NOR1  1 ½ 0 01  14.5
2Nakamura Hikaru2772USA0  0 ½ ½½  ½ 13
3Karjakin Sergey2772RUS ½ ½½  ½ ½  ½  ½3.5
4Radjabov Teimour2713AZE 1 ½½  ½½ ½  ½4
5Caruana Fabiano2783ITA 1½  ½ ½  ½½ 03.5
6Mamedyarov Shakhriyar2760AZE0  0 0  ½ ½  ½ 12.5

Carlsens einziges Remis stammt aus seiner Partie gegen Karjakin, der alle Partien remisierte. Sie treffen in der 8. Runde aufeinander. Verpasst nicht unsere Liveübertragung mit GM Jan Gustafsson und IM Lawrence Trent, die die Partien aus Shamkir für euch kommentieren.

Siehe auch:


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 0

Guest
Guest 6810071285
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Ich bin älter als 16 Jahre.

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.