Berichte 28.12.2017 | 11:24von Colin McGourty

Schnellschach-WM in Riad, Tag 2: Anand & Esipenko stehlen den anderen die Show

Vladimir Fedoseev geht mit einem halben Punkt Vorsprung in den Schlusstag der Schnellschach-WM in Riad, doch die Stars des zweiten Turniertags waren der 48-jährige Vishy Anand, der gegen Luke McShane ein wunderschönes Matt fand und Weltmeister Magnus Carlsen besiegte, sowie der 15-jährige Andrey Esipenko, der Sergey Karjakin mit einem feinen Angriff vom Brett fegte. Bei den Damen konnte sich Ju Wenjun mit einem Sieg in der letzten Runde ebenfalls die alleinige Führung mit einem halben Punkt Vorsprung sichern.

Vishy Anand spielte gegen den Führenden Vladimir Fedoseev remis und hat einen halben Punkt Rückstand auf den Russen | Foto: Offizielle Turnierseite

Alle Schnellpartien aus dem Open könnt ihr mit einem Klick auf die Runde bzw. das Resultat hier nachspielen:

Und hier könnt ihr euch den gesamten Live-Kommentar des zweiten Turniertags anschauen:

Anands Renaissance

Auch am zweiten Turniertag beglückte Vishy Anand seine Fans, wobei er dieses Mal weniger durch brillante Angriffe, sondern durch feine taktische Manöver in den entscheidenden Momenten glänzte. Er begann mit einem Remis gegen Pavel Ponkratov, wobei er nach der Partie feststellen musste, dass er mit 32.Tf1! statt des Damentauschs 32.Df1 fast eine Gewinnstellung hätte erreichen können. In der zweiten Partie gegen Luke McShane jedoch machte er dieses Missgeschick mehr als nur wett. Vishy meinte, “Mir ging das Herz auf, als ich den Gewinnzug sah”, während Luke ihn erst erkannte, als er die Dame schon in der Hand hatte und feststellte, dass ihm kein Damenzug mehr helfen konnte. Er gab jedoch nicht auf, sondern gestattete Vishy mit 51.Df3‌ die elegante Mattführung:


51…Dh3+!! 52.Kxh3 Th1#

Svidler stoppte Carlsens Serie von vier Siegen, doch erst Anand konnte den Weltmeister besiegen | Foto: Offizielle Turnierseite

Vishy remisierte anschließend gegen den Führenden Vladimir Fedoseev, ehe er mit Schwarz zur Partie des Tages gegen Magnus Carlsen antreten musste. Vishy war hinterher stolz auf seinen 29.Zug in einem komplizierten Mittelspiel:


Hier fand er 29…Sc8! und darauf folgte: 30.Dxb5 Txd5! 31.Lxd5 Txd5 32.Db4 Sd6. Vishy meinte, "Weiß hat bereits Probleme, fügte aber an, dass die Stellung nach 33.Sf4 für den Computer totremis sei. Es folgte jedoch ein Zug, der nur scheinbar zum Remis durch Zugwiederholung führte: 33.Sc5?

"Der Tiger ist hungrig. Sehr hungrig. Anand schlägt Carlsen. Schwarz am Zug gewinnt."

Es folgte 33…Txc5! 34.Sxc5 De4! und Weiß gab auf. Magnus hatte mittlerweile gesehen, was Vishy vor ihm erkannt hatte… dass nach 35.Kf1 Dh1+ 36.Ke2 kein Dauerschach, sondern 36…Lf3! kommt.   


Nach dem erzwungenen 37.Kd2 gewinnt Schwarz mit 37…Se4+ die Dame.

Durch ein Remis gegen Wang Hao in der Schlussrunde liegt Vishy mit einem halben Punkt Rückstand vor den letzten fünf Runden in Lauerstellung. Hier sein Kommentar:

Esipenko brilliert

Andrey Esipenko ist mit 15 Jahren der jüngste Großmeister Russlands (wobei der Titel offenbar noch nicht offiziell verliehen wurde, da er weiterhin als FM geführt wird) und in Riad zeigt er, dass er hoch hinaus will. An Tag 1 schlug er Vallejo und Artemiev und legte zu Beginn von Tag 2 mit einem schönen Qualitätsopfer gegen Vladimir Malakhov und einem weiteren Sieg gegen Sergey Fedorchuk nach. Das war aber nur das Vorspiel zu seinem sensationellen Sieg gegen den WM-Herausforderer Sergey Karjakin. In einer Caro-Kann-Variante ließ der Youngster einen Zug vom Stapel, den er in seiner weiteren Karriere nur schwer toppen kann: 22…Db3!!


Und hier in Farbe:

"Ein Junge setzt das Brett des Verteidigungsministers in Flammen. 22...Db3 ist so schön, dass Ponkratov und Grischuk sich nicht mehr auf ihre eigene Partie konzentrieren können."

Natürlich kann Weiß die Dame wegen einzügigen Matts nicht schlagen, aber Esipenko zeigte die ganze Idee: 23.bxc3 Dxc3+ 24.Lb2 Lxb2+ 25.Txb2 Dc1+ 26.Tb1 Sc2+ und Karjakin musste die Dame geben, um das Matt zu verhindern.

Esipenko wurde nach der Partie von Peter Svidler gelobt, allerdings erst nachdem er ihm eine Niederlage am Brett zugefügt hatte!

Der Führende und seine Verfolger

Vladimir Fedoseev liegt auch nach dem zweiten Tag in Führung | Foto: Offizielle Turnierseite

Vor Tag 2 lag Vladimir Fedoseev gemeinsam mit Baadur Jobava an der Spitze, doch dann setzte er sich im direkten Duell in einem echten Thriller gegen den Georgier durch:


Hier spielte Jobava mit 55…Se7+? den natürlichsten Zug der Welt, doch nach 56.Kh7 ist Sd7+ auf einmal eine furchtbare Drohung. Nach 56…Lxf6 57.gxf6 waren die verbundenen Freibauern schlicht zu stark. Dagegen hätte einzig 55…d2! zum Remis geführt.

Während Fedoseev sich nach dieser Partie an der Spitze hielt, versank Jobava fast spurlos in den Tiefen des Feldes | Foto: Offizielle Turnierseite

Jobava erholte sich von diesem Schlag erst in der zehnten Runde, als er nach vier Niederlagen in Folge einen schönen Sieg errang:

"Es war schwer in Mode, über seinen Ruf zu spotten, doch nun wird seine Überlegenheit von allen liberalen Geistern anerkannt."

Fedoseev dagegen gewann anschließend auch noch gegen Yuriy Kuzubov, ehe er den Turniertag mit Remis gegen Anand, Wang Hao und Svidler beendete. Hinterher erklärte er seinen Lauf zumindest teilweise mit einem “glücklichen” Remis:

Die drei Spieler, gegen die Fedoseev remisierte, haben mit 7,5 aus 10 einen halben Punkt Rückstand, und danach folgen sechs Spieler mit 7 aus 10, darunter auch ein gewisser Magnus Carlsen. Der Weltmeister blieb nach seiner Niederlage gegen Anand durch einen Sieg gegen Ian Nepomniachtchi im Rennen, doch beinahe hätte sich der Russe durch den Wunderzug 40…Le6!! gerettet:


Schwarz verhindert nicht nur das Matt, sondern hält nach 41.fxe6 problemlos Remis durch Dauerschach beginnend mit 41…De1+. Nepomniachtchi konnte sein Glück kaum fassen…

"Trotz der vielen unterhaltsamen Schachpartien war der Höhepunkt des Tages Nepos Gesicht nach Carlsens 40.De8."

Auch nach Magnus’ 41.Kf2 (41.Sf4 war vermutlich besser) hatte Schwarz Dauerschach, doch Nepo griff fehl und der Weltmeister gewann doch noch. Hier der Stand vor dem Schlusstag:

Rk.SNo NameFEDRtgPts. TB1  TB2  TB3 RpKrtg+/-
18GMFedoseev VladimirRUS27718,00,0272758,029532044,0
212GMAnand ViswanathanIND27587,50,0272857,529072038,0
318GMSvidler PeterRUS27437,50,0272256,528852037,0
49GMWang HaoCHN27707,50,0270652,528832028,2
569GMPantsulaia LevanGEO26547,00,0272553,528742059,6
61GMCarlsen MagnusNOR29087,00,0271855,0282620-16,0
714GMYu YangyiCHN27527,00,0267249,027982012,0
837GMMamedov RaufAZE26957,00,0263051,527392014,4
939GMSafarli EltajAZE26947,00,0262454,527422014,4

Ju Wenjun tut das Nötigste

Tan Zhongyi - Ju Wenjun ist auch das WM-Match 2018 | Foto: Offizielle Turnierseite

Bei den Damen ging Ju Wenjun mit einem ganzen Punkt Vorsprung in den zweiten Turniertag und konnte es sich leisten, die ersten vier Partien remis zu geben und dennoch in Führung zu bleiben. In der fünften sah es sogar nach einer Niederlage aus, als die Vietnamesin Pham Le Thao Nguyen mit einem gesunden Mehrbauern fast schon auf Gewinn stand, ehe Ju Wenjun aber noch den Spieß umdrehen konnte:


Es folgte 34…Lh4+! mit der Pointe 35.Kxh4 hxg4+ 36.Kg3 und nicht 36…gxf3? 37.Sxe6! sondern 36…Sf5+! 37.Kg2 Sh4+! 38.Kg3 Sxf3 mit überlegener Stellung. In der Partie konnte Pham auch mit 35.Kg2 die Partie nicht mehr retten.

Hier der Zwischenstand bei den Frauen, wo Elisabeth Pähtz sich augezeichnet schlägt:

Rk.SNo NameFEDRtgPts. TB1  TB2  TB3  TB4 
14GMJu WenjunCHN25378,00,0244960,55
213WGMGoryachkina AleksandraRUS24607,50,0240953,55
310GMDanielian ElinaARM24737,50,0240755,55
45GMDzagnidze NanaGEO25087,50,0240051,05
536IMPham Le Thao NguyenVIE23907,00,0245761,04
617GMLei TingjieCHN24507,00,0243757,55
711IMPaehtz ElisabethGER24677,00,0243155,05
82GMKosteniuk AlexandraRUS25867,00,0241655,55
912GMHarika DronavalliIND24667,00,0240953,04

Noch stehen fünf Runden aus, ehe die $250.000 für den 1.Platz im Open und die $80.000 für die beste Dame vergeben werden.   

Alexander Grischuk hat nach einer Niederlage gegen Yuriy Kuzubov keine Chancen mehr auf den Turniersieg, aber Peter Svidler kann noch alles erreichen | Foto: Offizielle Turnierseite

Ab 12 Uhr geht es am Donnerstag um die Wurst:  Open | Frauen

Alle Partien könnt ihr auch mit unseren kostenlosen Apps verfolgen:

         

Weitere Links:


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 0

Guest
Guest 4833607204
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Ich bin älter als 16 Jahre.

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.