Berichte & News 04.08.2014 | 20:52von Tromso Olympiad 2014

Schacholympiade Tromsø, 3. Runde: Alle Augen auf die Topbretter

Die letzten Stars der Olympiade gaben in der 3. Runde in den Hauptkämpfen ihr Debüt. Hikaru Nakamura konnte die Niederlage seines Teams gegen die Niederlande allerdings nicht verhindern, während die Weltmeisterin Yifan Hou mit einem Sieg gegen Irina Krush bei den Frauen zum 3:1 gegen die USA beisteuerte. Für die deutschen Teams war es ein guter Tag. Die Herren erkämpften sich ein 2:2 gegen England und die Frauen siegten 3:1 gegen Argentinien.


Hikaru Nakamura kam nach einem langen, fast endlos erscheinenden Trip endlich in Tromsø an, seine Partie gegen Anish Giri war aber eher ein Quickie, denn schon nach 16 Zügen einigten sich die Kontrahenten nach dreimaliger Zugwiederholung auf Remis.

Hikaru Nakamura war heute nicht nach Kämpfen zu Mute. Was der Sponsor wohl dazu sagt? | Foto: Georgios Souleidis (chess24)

Nakamura bereute im Nachhinein vielleicht seine Entscheidung, denn sein Team verlor mit 1,5:2,5, obwohl Alexander Onischuk die USA durch einen Sieg gegen Loek van Wely in Führung brachte. Auf holländischer Seite punkteten aber Erwin L´Ami – in einem technischen Endspiel gegen Gata Kamsky – und unser chess24-Autor Robin van Kampen gegen Varuzhan Akobian.

47. ♖c5 Weiß hat die totale Kontrolle. Er hat Raumvorteil, aktivere Figuren und kann die Schwächen auf a7 und e6 angreifen. Schwarz kann derweil nur passiv abwarten.

47... ♗d7 48. e4 dxe4 49. ♗xe4 ♗c8 50. ♖c2 ♖xc2 51. ♗xc2 ♗b7 52. ♗d1 ♔e7 53. ♗g4 ♔f7 54. ♘d3 g6

54... ♔e7 55. ♘c5 ♗c8 (55... ♗a8 56. ♔a6 ) 56. ♘e4 g6 57. ♘d6 kommt am Ende aufs Gleiche raus.

55. ♘c5 ♗d5

55... ♗c8 56. ♘e4 ♔e7 57. ♘d6 ♗d7 58. ♔a6 und a7 fällt.

56. ♔a6 ♗c4 57. ♘e4 gxh5 58. ♗xh5+ ♔g7 59. ♘d6 ♗d5 60. ♔xa7 und Schwarz gab auf, da es keinen Weg gibt den b-Bauern aufzuhalten.

1-0

Armenien gegen Frankreich war die Spitzenpaarung der 3. Runde, der amtierende Olympiasieger gegen den Geheimfavoriten, die Nr. 4 gegen die Nr. 3 der Setzliste usw. Levon Aronian übte die ganze Partie Druck gegen Maxime Vachier-Lagrave, doch der Franzose hielt die Stellung. Zwei weitere Partien endeten remis, so dass letzendlich Laurent Fressinet mit einem Sieg gegen Sergei Movsesian für das 2,5:1,5 sorgte.

30... f4! 31. gxf4

31. b4 ♗f5 32. ♗e4 fxg3 33. hxg3 ♘e6 34. ♗xf5 ♖xf5 35. ♖e4 ♘xd4 36. ♘xd4 ♖xe5 führt auch zu einem Endspiel, in dem Schwarz einen gesunden Mehrbauern hat, aber Weiß könnte noch praktische Remischancen wahren nach 37. ♖axe5 ♗xe5 38. ♖xe5 ♖xd4 39. ♖e8+ ♔f7 40. ♖b8

31... ♘e6 32. c5 ♖dd8 33. d5

33. ♖a4 ♘xf4 sieht auch super aus für Schwarz.

33... cxd5 34. c6 ♘xf4 35. c7 ♖d6 36. ♘b4 ♖e8 37. ♘bd3 ♘xd3 38. ♘xd3 ♗d4+ 39. ♔h1 ♖xe1+ 40. ♘xe1 ♗b6 41. ♖xd5 ♖xd5 42. ♗xd5+ ♔g7 43. ♘d3 Weiß fährt mit seinem Widerstand fort, aber er wird seinem Schicksal nicht entkommen. Schwarz wird bald einen Mehrbauern haben und der weiße Doppelbauer ist ein schönes Ziel für die schwarzen Läufer.

43... ♔f6 44. ♔g2 ♗xc7 45. h4 ♗d6 46. ♔f3 b6 47. ♘f2 ♗e7 48. ♔f4 ♔g7 49. ♔g3 ♗f6 50. ♘d3 ♗f5 51. ♘f4 ♗xb2 52. ♔f3 ♗f6 53. h5 ♗e5 54. ♘e6+ ♔f6 55. ♘f8 gxh5 56. ♗e4 ♗g4+ und Weiß gab endlich auf.

0-1

Ein weiteres Topmatch der Runde lautete Deutschland-England und es verlief sehr spannend. Auf deutscher Seite setzte Daniel Fridman aus. Er lief, fast wie ein Tourist, durch die Gegend und schoss fröhlich Fotos, während seine Kollegen schwitzten, aber auf ihn kommt auch noch Arbeit zu.

Michael Adams und David Howell wählten an Brett eins und drei die Berliner Mauer und hielten Naiditsch sowie Nisipeanu in Schach. Matthew Sadler brachte England mit einem Sieg gegen David Baramidze in Führung, doch Georg Meier gelang gegen Gawain Jones mit feiner Technik im Endspiel der verdiente Ausgleich.

Georg Meier war es heute zu verdanken, dass Deutschland gegen England nicht verlor | Foto: Georgios Souleidis (chess24)

Der Zufall des Schweizer Systems, insbesondere in so einem großen Turnier, sorgte dafür, dass Russland plötzlich irgendwo versteckt im Feld spielte. Leidtragende waren die Mazedonier, die mit 0,5:3,5 untergingen. Das einzige Team, das an den vorderen Tischen einen ähnlich hohen Sieg einfur, war Usbekistan, das Brasilien mit dem gleichen Resultat aus der Halle beförderte.

Bulgarien gewann einen wichtigen Kampf. Gegen die etwa gleichwertige Mannschaft aus Spanien gelang Topalov und Co. ein 2,5:1,5. Der Ex-Weltmeister steuerte mit einem Sieg gegen Francisco Vallejo Pons einen wichtigen Punkt bei, obwohl er, wie viele andere Spieler auch, auf seine Koffer wartet. China gelang ein glückliches 2,5:1,5 gegen Ungarn. Zoltan Almasi war der Unglücksrabe, der ein besseres Endspiel mit Mehrbauern auf tragische Weise aus den Händen gleiten ließ.

81. ♔e2? Das erlaubt Schwarz ein gewonnenes Bauernendspiel.

81... ♕e5+ 82. ♕e3 ♕xe3+ 83. ♔xe3 f5! 84. h5 a4 85. ♔f4 a3

0-1

Weitere News: Tschechien gewann in einem Match, dass sehr zuschauerfreundlich verlief, gegen Iran 2,5:1,5 – siehe dieses Finish von Viktor Laznicka gegen Elshan Moradiabadi.

16... ♕e8 Weiß heizt mit einem Bauernvorstoß am Königsflügel das Feuer ein, was ihm aber nicht gut bekommt.

17. f4 ♗xf4 Dieser Gegenschlag führt zu haarsträubenden Komplikationen.

18. ♘f3? Nach

18. ♖xf4 ♘e5 hat Weiß die unglaubliche Ressource 19. ♕c5 ♘xd3 20. ♘xg7! Es hängen sehr viele Figuren, aber trotzdem ist die Stellung im Gleichgewicht, z.B. nach 20... ♘xc5 (20... ♔xg7 21. ♕g5+ ♗g6 22. ♕xf6+ ♔g8 23. ♘f3! ) 21. ♘xe8 ♖fxe8 22. bxc5=

18... ♗b8 19. ♗c2 ♗g6 20. ♗b2? Weiß hätte

20. ♘3h4 probieren sollen. Der nächste Zug erlaubt Schwarz einen gewinbringenden Angriff auf den dunklen Feldern.

20... ♗xf5 21. exf5 ♕e3+ 22. ♔h1 ♘h5 23. ♖fe1 ♘g3+ 24. ♔h2 ♘e4+ 25. ♔h1 ♘f2+ 26. ♔g1 ♘xh3+ 27. ♔h1 ♕g1+ und Weiß gab auf wegen

28. ♘xg1 ♘f2#

0-1

Norwegen kam zu seinem zweiten Sieg. Beim 3:1 zeigte der Weltmeister Magnus Carlsen seine Klasse, indem er sich nach und nach gegen Nikola Djukic durchsetzte.

Norwegens zweites Team, das am Vortag ein sensationelles 2:2 gegen Ukraine schaffte, beendete den Kampf gegen Bosnien und Herzegowina mit dem gleichen Resultat, nicht schlecht. Als durchaus große Überraschung darf das 2,5:1,5 Sudans gegen das nominell deutlich höher eingeschätzte Irland eingestuft werden. Hier fällt insbesondere der Sieg am Spitzenbrett des Nobodys Samir Nadir gegen GM Alexander Baburin ins Auge.

Die Frauen

An den ersten Tischen ging es wie im offenen Turnier heiß her, zumindest mussten die Favoriten hart kämpfen, um einen Sieg einzufahren. Für Russland sah es gegen Frankreich lange nicht gut aus, aber letztendlich gelang wenigstens der Ex-Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk ein Sieg, so dass die amtierenden Olympiasiegerinnen mit 2,5:1,5 gewannen. Dieses Ergebnis hat einen faden Beigeschmack, denn Sophie Milliet gab trotz einer sehr guten Stellung ihre Partie gegen Valentina Gunina remis.

Die USA bot der Übermacht China sehr viel Widerstand, doch an den Topbrettern sind die Frauen aus dem Reich der Mitte megastark mit der Weltmeisterin und Wenjun Ju an Brett zwei besetzt. Genau diese Spielerinnen sorgten mit ihren Siegen für das 3:1. Yifan Hou eilt von einem Sieg zum nächsten momentan und ist drauf und dran Judit Polgar in der Weltrangliste der Damen einzuholen. 

Yifan Hou hinterlässt abseits des Brettes einen sehr sympathischen Eindruck | Foto: Georgios Souleidis (chess24)

Erfreulich verläuft das Turnier bislang für die deutschen Frauen. Gegen Argentinien gelang mit dem 3:1 der dritte Sieg im Turnier. Besonders gut in Form zeigen sich bislang Elisabeth Paehtz, Melanie Ohme und Sarah Hoolt, die alle Partien gewannen, während Zoya Schleining schon die zweite Niederlage im Turnier quittierte. Der Lohn für die bisher starke Leistung ist ein Kampf gegen Russland.

Welche Folgen hohe Erfolge bei der Olympiade haben können, zeigt das 4:0 der Iranerinnen gegen Bosnien-Herzegowina. Nach diesem Kantersieg spielen sie plötzlich gegen Slowakei (!), die ebenfalls viele Brettpunkte sammelten, an Tisch eins in der 4. Runde.

Aus dem Kampf der Iranerinnen haben wir für euch die folgende Miniatur aufbereitet: 

1. d4 f5 2. c4 ♘f6 3. ♘c3 g6 4. h4 c6 Weiß punktet gut nach

4... ♗g7 5. h5 ♘xh5 6. e4 , aber es ist nicht klar, wie gefährlich der Angriff wirklich ist. Der Sinn des Textzugs ist es, die Dame zu entwickeln und dem König ein Feld frei zu machen.

5. h5 ♘xh5 6. ♖xh5 Weiß lässt ohne Umschweife die Hunde los.

6. e4 war ebenfalls verlockend.

6... gxh5 7. e4 ♕b6?

7... d6 8. ♕xh5+ ♔d7 9. ♕xf5+ ♔c7 würde dem schwarzen König ein sicheres Plätzchen einbringen. Stattdessen gerät der Monarch in Teufels Küche.

8. ♕xh5+ ♔d8 9. c5 ♕b4 10. ♘f3 b6 Wenn das der beste Zug ist, dann ist Schwarz jetzt schon verloren.

11. a3 ♕b3 12. ♘e5 ♔c7 13. ♗c4 ♕c2 14. ♘d3 Die schwarze Dame ist allein im Spiel und droht gefangen zu werden.

14... bxc5 15. ♗f4+ d6 16. dxc5 fxe4 17. cxd6+ exd6 18. ♕a5+ ♔b7 19. ♘c5+ und Schwarz gab auf wegen

19... dxc5 20. ♕c7#

1-0

Siehe auch:


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 0

Guest
Guest 12627577849
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.

Show Options

Hide Options