Berichte 18.10.2021 | 09:50von Colin McGourty

Praggnanandhaa gewinnt Challengers Chess Tour Finale mit beeindruckenden 8.5/9!

Das 16-jährige indische Wunderkind Praggnanandhaa war in Bestform, als er Christopher Yoo 3:0 besiegte, um die Julius Baer Challengers Chess Tour zu gewinnen. Zudem erhielt er den Spitzenpreis von 12.500$ und einen regulären Platz in der Meltwater Champions Chess Tour 2022. Der 14-jährige Christopher Yoo wurde zweiter und erhielt 7.500$ und beeindruckte dadurch, dass er jede Partie des Finales zu einem spannenden Kampf machte, sodass Vladimir Kramnik prophezeite, dass jener ein „sehr, sehr starker Spieler“ werden wird. Vincent Keymer gewann ein hart umkämpftes Viertelfinale gegen den Inder Leon Mendonca, musste sich im Halbfinale jedoch gegen Pragg geschlagen geben, bescherte diesem aber immerhin sein einziges Remis im Finale.


Ihr könnt alle Partien des Finales der Julius Baer Challengers Chess Tour unten nachspielen.

Hier ist der englische Kommentar des Legenden-Duos Judit Polgar und Vladimir Kramnik.

Praggnanandhaa gewann das erste Event der Julius Baer Challengers Chess Tour, die Polgar Challenge, im April mit 1.5 Punkten Vorsprung vor seinen Konkurrenten. Bereits damals wurde er in höchsten Tönen gelobt.

Sechs Monate später dreht sich erneut alles um das indische Wunderkind, nachdem Praggnanandhaa das Finale vollkommen dominierte und atemberaubende 8.5/9 erzielte, die genauso gut 9/9 sein könnten, da er sich gegen seinen großen Rivalen Vincent Keymer in einer gewonnenen Stellung auf ein Remis einließ.

Der taktisch unheimlich begabte 14-jährige Christopher Yoo zeigte, dass er kampfbereit war, als er gegen den Sizilianer 3.b4!? spielte.

Jedoch ging dies gewaltig schief. Praggnanandhaa, dessen Vorbereitung bereits bestens im Finale funktioniert hatte, kommentierte:

Ich habe mir diese Variante tatsächlich heute angesehen... Er spielte sie einmal, ich denke in einer Blitz-Partie oder so. Ich habe mit derartigen Varianten gerechnet!

Das erklärt seine beinahe direkte Antwort und als 7...Df6! auf dem Brett erschien, stand Schwarz bereits auf Gewinn.

Pragg stimmte zu: „Das gewinnt, aber er spielte gut - ich denke, dass er trickreich gespielt hat.“ Nach 8.dxc6 Dxa1 9.Db3 bxc6 10.e5! hatte Christopher die Fluchtmöglichkeit der schwarzen Königin abgeschnitten, weshalb Pragg eine Lösung finden musste.


Weiß plant Ld3, um den b1-Springer zu verteidigen, und Lb2, um die Dame zu gewinnen. Pragg dachte 3 Minuten lang nach, aber, wie Kramnik anmerkte, könne man davon ausgehen, dass der Inder den Gewinnzug finden wird, wenn es diesen gibt. So kam es und er spielte 10...a5! 

11.Ld3 stieß auf 11...a4 12.Dc2 Tb8, Lb2 aufhaltend und nach 13.Sbd2 Lb4 14.0-0 Dc3 15.Db1 drohte Yoo abermals, die Dame zu fangen, diesmal mit Se4. Doch Pragg war der Drohung erneut gewachsen und fand 15...Ld6!

Nach 16.Se4 Txb1 bestand Vladimir Kramnik darauf, dass 17.Sxd6+ der richtige Weg für Weiß sei. Tatsächlich hatten jedoch die beiden Jungstars recht. Pragg sagte, dass Schwarz nach 17...Ke7 18.Lxb1 La6! auf Gewinn stehen sollte und der Computer stimmt dem zu. Christopher Yoos 17.Sxc3 schien ebenfalls eindeutig der stärkste Zug gewesen zu sein.

Das Problem des Damentausches war, dass er zu einem Endspiel führte, das Schwarz gewinnen sollte. Christopher schaffte es jedoch beinahe, es zu halten. Er vertraute seiner Intuition und nahm richtigerweise den Bauern auf h7. 

Weil der schwarze König derart weit weg vom Geschehen war, würde 25...g6 den Läufer nicht fangen, sodass Praggs 25...f6 die bessere Option war. Das Material war ausgeglichen und er musste wieder um den Sieg kämpfen, was ihm auch gelang. 

Lediglich nach 50...d2! gab es keine Überraschungen mehr, außer man zählt einen kleinen Ausrutscher.


Hier spielte Pragg 52...d1=D 53.a8=D und überraschte unsere Kommentatoren, als er nicht ein Matt-in-1 mit 53...Db3# gab. Dies hinterließ jedoch keine bleibenden Schäden, da Pragg 53...Dd4+ 54.Kc2 Dd2+ 55.Kb1 Dxb4+ spielte und Christopher aufgab, da sein Gegner diesmal nicht das Matt übersehen würde.

Es war eine beeindruckend kämpferische Partie beider Spieler. Vladimir Kramnik merkte in der Pause an, dass die Bereitschaft, eine Schachpartie zu verlieren, dazu beitragen kann, unter größtem Druck gute Leistungen zu erbringen.

Der Sieg mit den schwarzen Stein verschaffte Praggnanandhaa einen großartigen Start. Mit den weißen Steinen schien er in der zweiten Partie alles richtig zu machen... bis auf seine Spielgeschwindigkeit. Er hatte eine komfortable Stellung in der Italienischen Eröffnung. Die Stellung auf der Uhr war indes alles andere als komfortabel, da beide Spieler nach 16 Minuten nur noch jeweils eine Minute besaßen.

Die Zeit war ein entscheidender Faktor, als Pragg 16.Lg3? spielte, wozu er später anmerkte, „Ich habe Sxh3+ übersehen, was schlecht war. Ich sollte wahrscheinlich einfach Kh2 spielen.“

Für ein paar Züge hatte Christopher die beste Stellung seines Matches, aber nach 37.gxh3?! Dxh3 38.Se2 stellte sich heraus, dass 38...f5! der beste Zug war, um Weiß herauszufordern. Wenn die e-Linie geöffnet wird, wird der schwarze Angriff einen Sieg bedeuten. Mit dem direkten 38...Lc5+ 39.Lf2! erlangte Pragg hingegen erneut die Oberhand.

In der wilden Abfolge der nächsten Züge, bestanden für Christopher lediglich Chancen, ein Remis zu erzwingen. Pragg wurde danach gefragt, ob er besorgt war:

Ich war sehr besorgt, aber wir hatten nicht viel Zeit, um nachzudenken!

Wieder einmal schaffte es Pragg in ein gutes Endspiel und schon wieder kam Christopher dem Ausgleich sehr nahe, bis er schließlich überspielt wurde.

Deshalb benötige Praggnanandhaa lediglich in der 3. Partie lediglich ein Remis, um einen Sieg im Match zu erringen. Diesmal behielt er alles unter Kontrolle. Christopher Yoo kämpfte 73 Züge weiter, aber seine Versuche, die Stellung ins Ungleichgewicht zu bringen, führten nur zu einer verlorenen Stellung.


Praggnanandhaa gewann die Julius Baer Challengers Chess Tour und machte dabei nur ein einziges Remis in neun Partien! 

„Ich freue mich einfach sehr darauf, in der nächsten Saison der Meltwater Champions Chess Tour mitzuspielen,“ sagte Praggnanandhaa. Vladimir Kramnik sagte dazu, dass er sich perfekt daran anpassen wird:

Zuallererst muss gesagt werden, dass er sich konstant weiterentwickelt und es noch immer Zeit vor diesem Event gibt. Mit seiner Spielstärke ist er bereits ein sehr ernster Gegner und kann dort vielen Spielern das Wasser reichen. Ich bin mir sicher, dass er sich bis dahin noch weiterentwickeln wird. Ich denke, dass er nicht schlechter sein wird als irgendein anderer Spieler und dass er definitiv in diese Tour gehört. Deshalb bin ich sehr gespannt darauf, zu sehen, wie er sich schlagen wird. Ich bin mir aber sicher, dass er gut spielen wird. 

Wie wird Pragg seinen Sieg feiern? 

Tatsächlich muss ich mich auf das Grand Swiss vorbereiten, dass in einer Woche beginnt, weshalb ich mir wahrscheinlich für einen Tag kein Schach ansehen werde oder so.

Das Leben eines potenziellen zukünftigen Weltmeisters ist nicht einfach, doch Praggnanandhaa verdient jedes Lob, dass er für seine außerordentliche Leistung erhalten hat. Wir können auch erwarten, noch einiges vom 14-jährigen Christopher Yoo zu hören, doch die diesjährige Julius Baer Challengers Chess Tour ist damit beendet. Wir hoffen, ihr habt es mindestens halb so genossen wie Vladimir Kramnik! 

Es hört sich vielleicht merkwürdig oder falsch an, aber ehrlich gesagt finde ich dieses Event nicht weniger spannend als die richtige Tour, die Meltwater Tour - Ich genieße es sogar mehr!

Siehe auch: 


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 0

Guest
Guest 15048992002
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.

Show Options

Hide Options