Berichte 16.10.2013 | 09:43von IM Georgios Souleidis

Peter Svidler Superstar

Am 14.10.2013 ging die 66. Russische Meisterschaft zu Ende. Das Datum wird insbesondere für einen Spieler immer in Erinnerung bleiben, Peter Svidler. Der chess24-Mitarbeiter gewann zum 7. Mal die härteste Landesmeisterschaft der Welt und stellte einen Rekord für die Ewigkeit auf.

Vom 5. bis 14. Oktober fand das Finale der Russischen Meisterschaft in Nizhny Novgorod statt. Unter den zehn Teilnehmern befanden sich u.a. der Ex-Weltmeister Vladimir Kramnik, der Titelverteidiger Dmitry Andreikin und "unser" Mann Peter Svidler. 

66. Russische Meisterschaft - Superfinale

  • Datum
  • 5. bis 14. Oktober 2013
  • Ort
  • Nizhny Novgorod
  • Modus
  • Rundenturnier mit 10 Teilnehmern
  • Spieler
  • Vladimir Kramnik, Sergey Karjakin, Peter Svidler, Nikita Vitiugov, Ian Nepomniachtchi, Dmitry Andreikin, Ernesto Inarkiev, Alexander Motylev, Anton Shomoev, Alexey Goganov
  • Bedenkzeit
  • 90 Minuten/40 Züge + 30 Minuten für den Rest der Partie + 30 Sekunden Zeitgutschrift ab dem 1. Zug. Remisverbot vor dem 40. Zug.
  • Extra
  • Preisgeld: 1. 1 100.000 Rubel (ca. 25000 Euro) 2. 800.000 Rubel (ca. 18000 Euro) 3. 600.000 Rubel (ca. 14000 Euro) 4. 500.000 Rubel (ca. 11000 Euro) 5. 450.000 Rubel (ca. 10000 Euro) 6. 350.000 Rubel (ca. 8000 Euro) 7. 200.000 Rubel (ca. 4500 Euro) 8. 125.000 Rubel (ca. 2800 Euro) 9. 100.000 Rubel (ca. 2200 Euro) 10. 75.000 Rubel (ca. 1700 Euro)
  • Link
  • http://russiachess.org/


Von Beginn an zeigte sich der 37-jährige Sankt Petersburger in Topform. Er spielte variabel in der Eröffnung, taktisch immer auf der Höhe und strategisch mit viel Verve. Nach Siegen über Nepomniachtchi, Shomoev und Andreikin sowie einem Remis gegen Kramnik übernahm er nach vier Runden mit 3,5 Punkten die Führung. In der 6. Runde kam ein weiterer Sieg gegen Alexander Motylev hinzu:

Svidler,Peter (2740) - Motylev,Alexander (2676)
66. Russiche Meisterschaft Nizhny Novgorod, 11.10.2013

Stellung nach 54...Kf7



















Weiß hat einen starken Freibauern auf der c-Linie, den er gekonnt einsetzt, um seinen Gegner zur Aufgabe zu zwingen. 55.c7! Ignoriert, dass der Springer auf c3 mit Schach "hängt". 55...Lxc3+ 56.Ke2 Und da Schwarz nichts gegen die Umwandlung des Bauern zur Dame - wonach ein Weiterspielen wegen des materiellen Ungleichgewichts total sinnlos wäre - ausrichten kann, gab er auf. 1-0

Der Einzige, der bis zu diesem Zeitpunkt das Tempo Svidlers mitgehen konnte, war Vladimir Kramnik. Der 38-jährige Ex-Weltmeister spielte sehr kreativ, leistete sich aber in der 3. Runde einen Ausrutscher gegen Dmitry Andreikin, den er im Finale des Weltcups in Tromsö noch nach Belieben beherrscht hatte. Bis zur letzten Runde änderte sich nichts an der Konstellation. Svidler lag einen halben Punkt vor Kramnik und Nepomniachtchi, die in der 9. Runde aufeinander trafen. Während Svidler remisierte, kämpften seine Verfolger bis zum bitteren Ende. Kramnik hatte die besseren Karten im Endspiel, doch im Bestreben den Vorteil zu verwerten, wich er vom richtigen Weg ab und musste letztendlich eine Niederlage quittieren. Nepomniachtchi lag "plötzlich" punktgleich mit Svidler an der Spitze und ein Schnellschach-Tiebreak musste über den neuen russischen Meister entscheiden.

Hier war der Sankt Petersburger seinem Gegner deutlich überlegen:





Svidler,Peter (2740) - Nepomniachtchi,Ian (2702)
66. Russische Meisterschaft Nizhny Novgorod Tiebrak, 14.10.2013

Stellung nach 30...De7



















Weiß hat eine Qualität mehr. Es ist sehenswert, wie er diesen Vorteil verwertet. 31.Lh5! Erhöht in Kombination mit dem Turm auf f1 den Druck auf den Punkt f7. 31...Ld7 32.Lc5 Fesselt den Springer auf d6. 32...Tf8 Schwarz deckt seine Schwäche f7. 33.De3 Le5 34.Te1 Greift den Läufer auf e5 an. 34...f6 35.Tb6 

Stellung nach 35...Tb6:



















Schwarz ist machtlos. Der Druck gegen seine Stellung ist unerträglich und weiterer Materialverlust ist unvermeidbar. Es droht 36.Lxd6 nebst 37.Dxe7. Schwarz gab auf. 1-0

‌In der zweiten Partie konnte Nepomniachtchi mit den weißen Steinen keinen Vorteil herausholen und bot nach 27 Zügen, in verlorener Stellung, Remis an, das Svidler annahm. 

Damit gewann Peter Svidler nach 1994, 1995, 1997, 2003, 2008 und 2011 zum 7. Mal die Russische Meisterschaft. Das ist im Schachland Nr.1 mit so vielen starken Großmeistern eine Riesenleistung. Jetzt ist er alleiniger Rekordhalter vor Michail Botvinnik und Michael Tal. Die beiden Ex-Weltmeister gewannen sechs Mal diesen prestigeträchtigen Titel.

Peter Svidler, Ian Nepomniachtchi, Nikita Vitiugov | Foto: Eteri Kublashvili

















Man sieht es schon im Bild und nach dem Turnier bestätigte er es auch mit Worten, Svidler war überglücklich.


66. Russische Meisterschaft Nizhny Novgorod, 5. bis 14. Oktober 2013
1234567890
1.Svidler, PetergRUS2740*1½½1½½½112857
2.Nepomniachtchi, IangRUS27020*111½1½½12861
3.Vitiugov, NikitagRUS2729½0*½1½½11½2772
4.Kramnik, VladimirgRUS2796½0½*0½11112764
5.Andreikin, DmitrygRUS27060001*1½1½152737
6.Karjakin, SergeygRUS2762½½½½0*½½½12688
7.Inarkiev, ErnestogRUS2695½0½0½½*11½2696
8.Goganov, AlekseymRUS2575½½000½0*112629
9.Motylev, AlexandergRUS26760½00½½00*12532
10.Shomoev, AntongRUS257900½000½00*12358


  • Vladimir Kramnik

  • Sergey Karjakin

  • Ernesto Inarkiev

  • Vladimir Kramnik

  • Alexander Motylev

  • Anton Shomoev

  • Nikita Vitiugov

  • Peter Svidler

  • Organisatoren

  • Zuschauer

  • Peter Svidler und Sergey Shipov kommentieren die laufenden Partien



Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 0

Guest
Guest 12646129780
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.

Show Options

Hide Options