Berichte 01.11.2019 | 09:49von Colin McGourty

Mannschafts-EM, 6-7: Die Daniil-Dubov-Show

Dmitry Andreikin sorgte mit einem Sieg gegen Vassily Ivanchuk dafür, dass Russland sich nach sechs Runden bei der Mannschafts-EM in Batumi allein an die Spitze setzte, doch der bisherige Star des Turniers ist Daniil Dubov. Der 23-jährige Großmeister zeigte in jeder Partie überraschende Eröffnungsideen und glich in Runde 7 beim Duell Russland-Deutschland mit einem beeindruckenden Sieg gegen Rasmus Svane die vorherige Niederlage von Nikita Vitiugov gegen Liviu-Dieter Nisipeanu aus.

Daniil Dubov präsentiert sich in Batumi in bestechender Form | Foto: Dr. Mark Livshitz, Russischer Schachverband

In Runde 6 gelang es bei der Mannschafts-EM in Batumi erstmals einem Team, sich allein an die Spitze zu setzen. Nach drei Remis an den hinteren Brettern beim Wettkampf Russland gegen Ukraine schlug Dmitry Andreikin am ersten Brett den großen Vassily Ivanchuk:


Aus einem 6.g3-Najdorf wurde ein 10.g4-Najdorf:

"g4 ist thematisch, weil g4 immer thematisch ist."

Wenig später hatte Weiß, ohne dass furchtbar viel passiert wäre, die komplette Kontrolle übernommen:


Ivanchuk beschloss, dass die weißen Drohungen am Königsflügel so stark waren, dass er lieber einen Bauern gab, um die Damen zu tauschen. Nach 29…Db6 30.Dxd6 Dc5 blieb der weiße Vorteil aber bestehen, und nach 56 Zügen konnte Andreikin den vollen Punkt verbuchen.

Andreikin erwies sich bisher als perfektes Spitzenbrett der Russen | Foto: Dr. Mark Livshitz, Russischer Schachverband

Die Partie, die aber von Beginn die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich zog, war diejenige von Daniil Dubov, der schon in Runde 1 mit einer bahnbrechenden Neuerung im Anti-Marshall aufgewartet hatte. Auch er spielt bisher ein fantastisches Turnier…


…und in Runde 6 überraschte er Alexander Moiseenko mit 6…h5 im Grünfeld, einem sehr seltenen Zug, dem der polnische GM Jacek Tomczak zu einer gewissen Popularität verholfen hat:

"Dubov zeigt, dass man nicht Fischer Random spielen muss, um nach sechs Zügen Bauern auf g5 und h5 stehen zu haben."

Moiseenko, der hinterher interviewt wurde und seine Gedanken folgendermaßen beschrieb, war der Zug völlig unbekannt:

Die logischste Fortsetzung war 7.Se4 dxe4 8.h4, aber dann hat Schwarz das sehr starke 8…e5, mit der Idee, auf b4 Schach zu geben. Danach sollte ich 9.a3 spielen, und ich dachte, die Stellung sei vielleicht ausgeglichen, aber nach 9…exd4 10.Le5 geht der Zug 10…Th6 und ich kann nicht mit dem Läufer auf d4 nehmen [11.Lxd4? scheitert an 11…Td6!], daher sollte ich 11.Dxd4 und 11…De7 spielen. Das sieht sehr gefährlich für mich aus, und wenn man vorbereitet ist, spielt die konkrete Bewertung keine Rolle. Ich weiß daher nicht, ob meine Züge die besten waren – vermutlich eher nicht – aber zumindest spielte ich eine Partie und nicht gegen irgendeine Computervorbereitung!

The possible line after 10.Be5, when Black has 10...Rh6!

NAch 7.f3!? dachte Dubov 18 Minuten nach, ehe er 7…h4 spielte, und obwohl die Partie nur recht wenige Züge dauerte, war Zeit für ein Opfer!


18…Lxg4! 19.hxg4 Sxg4+ 20.Kf3 Se5+ 21.Kf2 und Remis durch Zugwiederholung.

Rasmus Svane saß bei einer Glanzpartie auf der falschen Seite des Brettes | Foto: Dr. Mark Livshitz, Russischer Schachverband

Diese Partie aber war gar nichts im Vergleich zum Duell mit Rasmus Svane, das wie eine Art Beleg für Gata Kamskys Einschätzung in einem Interview mit Conrad Schormann erschien: “Dubov zum Beispiel erinnert mich an Tal”. Dieses Mal folgte Dubov wohl eher seinem Gefühl als seiner Vorbereitung, als er lang rochierte und einen Bauern opferte, denn ansonsten hätte er vermutlich ein schönes Figurenopfer gebracht:


Schwarz hat gerade einen Läufer auf f4 geschlagen, und Dubov stellte von ein paar Bauern hin oder her abgesehen mit 16.Lxc6 das materielle Gleichgewicht her, als er 16.gxf4!! spielen konnte. Die Pointe ist, dass Weiß mit bombensicherem Zentrum auf der h-Linie verdoppeln oder vertrippeln kann und Schwarz wenig gegen den aufziehenden Sturm tun kann.

Als die Computerbewertung dann Schwarz im Vorteil sah, schien Dubov eine tolle Stellung verdorben zu haben – doch nicht nur das, nachdem Nikita Vitiugov am Spitzenbrett gegen Liviu-Dieter Nisipeanu unterging, hätte dies sogar die Mannschaftsniederlage bedeuten können. Doch da fing Dubov gerade erst an!


22.Txf7! Txf7 (erst empfiehlt der Computer 22…Sc3+!!? als besser für Schwarz, doch bei tieferer Analyse scheint die Stellung ausgeglichen zu sein) 23.Dxg6+ Kf8 und die Odyssee des schwarzen Königs begann! Nach 29 Zügen hätte Daniil mit nur noch 4 Minuten auf der Uhr die Züge wiederholen können, doch stattdessen kam 29.Le6+!


Man kann es kaum glauben, aber die letzte Chance des Schwarzen war nun 29…Dxe6!! 30.Sxe6 Kxe6, und obwohl Weiß eine starke Bauernphalanx im Zentrum hat, kann Schwarz heftigen Widerstand leisten. Stattdessen spielte Svane jedoch 29…Kc6? und sein König setzte den Todesmarsch fort: 30.Df3+ Kb5 31.Lxc4+ Ka5 32.Dd5+ Lc5 33.b4+!

33…Ka4 34.Dg2 Lxb4 35.Dc6+ Kxa3


Weiß kann hier in sechs Zügen Matt setzen, aber unglaublicherweise steht ihm auch nur ein Zug zur Verfügung, der nicht verliert. Mit zehn Sekunden auf der Uhr fand Dubov 36.Lb3!! (36.Dg2 Ld2!! 37.Dxd2 Db4+! und Schwarz gewinnt). Nach 36…Kxb3 setzt Weiß mit 37.Dc2+ Ka3 38.Da2# Matt, während 36…Ld7 wie in der Partie ebenfalls zum Matt führte: 37.Dc1+ Kxb3 38.Dc2+ Ka3 39.Da2# Keine fehlerfreie, aber dennoch eine Glanzpartie!

"Dubov gewinnt eine absolut atemberaubende Partie, in der er den schwarzen König von g8 nach a3 trieb und dort Matt setzte."

Diese Partie überschattete die Ereignisse an den anderen Brettern, aber Nisipeanu machte bei seinem Sieg gegen Vitiugov keinen Fehler und besorgte den Ausgleich. 

Deutschland, das in der Runde zuvor Aserbaidschan geschlagen hatte, ist damit neben Russland das einzige ungeschlagene Team in Batumi. 

Daniil Fridman war mit seinem Sieg gegen Rauf Mamedov der deutsche Held gegen Aserbaidschan| Foto: Turnierseite

Nach sieben Runden führt Russland mit einem Punkt vor Deutschland, der Ukraine und England:

Rk.SNo TeamTeamGames  +   =   -  TB1  TB2  TB3 
11RussiaRUS752012136,018,0
28UkraineUKR751111144,017,5
32EnglandENG751111122,018,0
49GermanyGER743011112,016,0
519SloveniaSLO750210100,517,5
65ArmeniaARM74129133,517,0
74AzerbaijanAZE74129119,016,0
815CroatiaCRO7412993,014,0
918GreeceGRE73228101,516,0
1028SwitzerlandSUI7403899,516,0
1113FranceFRA7322896,016,0
123PolandPOL7322894,015,5
1317TurkeyTUR7322889,013,5
1412Czech RepublicCZE7403888,014,5
1516RomaniaROU7322872,514,5
1624SerbiaSRB7403862,013,0

Die an Nummer 2 gesetzten Engländer haben im richtigen Moment noch einmal das Tempo angezogen. In Runde 6 sorgten Luke McShane und Gawain Jones mit Schwarzsiegen für den Sieg gegen Kroatien, und in Runde 7 war es erneut Gawain Jones, der Armenien in die Knie zwang.


Jones fand eine nette Abwicklung, nachdem der 19-jährige GM Haik Martirosyan 25…Ke6 gespielt hatte:


26.Lxd5+! Kxd5 27.Tac2! und die Fesselung erwies sich als fatal. Nach dem verzweifelten 27…Lxb5 28.axb5 Kd4 sorgte Jones für den Figurengewinn, indem er 29.Td1+ Ke4 30.Te2+ Kf5 und dann wieder 31.Tc1! spielte und den König abschnitt.

Aleksandra Goryachkina schlug Monika Socko und komplettierte damit das 4:0 der Russinnen gegen Polen | Foto: Dr. Mark Livshitz, Russischer Schachverband

Bei den Damen führen die Russinnen mittlerweile mit zwei Punkten Vorsprung auf Georgien, nachdem sie dem ersten Punktverlust gegen Aserbaidschan ein krachendes  4:0 gegen Mitfavorit Polen folgen ließen. Aserbaidschan schaffte derweil auch gegen Georgien ein Unentschieden. Russland trifft nun auf Armenien, das mit Aserbaidschan und der Ukraine drei Punkte zurückliegt.

Im Open kommt es am Freitag zum großen Duell der beiden Topfavoriten Russland und England, Deutschland trifft auf die Ukraine. Alle Partien könnt ihr wieder live auf chess24 ab 12:15 Uhr verfolgen!  Open | Frauen

Weitere Links:


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 0

Guest
Guest 7834251530
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Ich bin älter als 16 Jahre.

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.

Show Options

Hide Options