Berichte 18.09.2018 | 21:18von Colin McGourty

Maghsoodloo dominiert bei Junioren-WM

Kurz nach seinem 18. Geburtstag meldete sich der Iraner Parham Maghsoodloo auf der schachlichen Weltbühne mit zunächst überragenden 9.5/10 bei der Junioren-Weltmeisterschaft. Trotz einer Niederlage in der Schlussrunde gegen Andrey Esipenko gewann er 20 Elopunkte und ist nun mit 2684.5 in der top 60 vertreten. Silber ging an den Inder Abhimanyu Puranik, Bronze an den Russen Sergei Lobanov. Bei den Juniorinnen siegte mit ungeschlagenen 8.5/11 die 16-jährige Russin Aleksandra Maltsevskaya.

Parham Maghsoodloo ist Junioren-Weltmeister, vor ihm gewannen u.a. Spassky, Karpov, Kasparov, Anand, Aronian, MVL und Mamedyarov | Foto: Turnierseite  

Bei der Olympiade, die nächste Woche in Batumi, Georgien beginnt, ist das iranische Team Nummer 23 der Setzliste. Aber mit ihren talentierten jungen Spielern wäre es keine allzu grosse Überraschung, wenn sie am Ende eine Medaille erzielen sollten.

23. IRAN | Open (Rating average: 2599, Captain: Shafiei Alireza)
TitleNameRating
1GMMaghsoodloo Parham2649
2GMIdani Pouya2589
3GMTabatabaei M.amin2576
4GMFirouzja Alireza2582
5GMMosadeghpour Masoud2515

Bisher war der Star vielleicht der jüngste Spieler Alireza Firouzja, der bereits im Alter von 12 Jahren Landesmeister wurde. Mit 15 hat er womöglich immer noch das grösste Potential, aber er hat viel Konkurrenz im eigenen Land. Im Team sind auch der 17-jährige Tabatabaei (Idani Pouya and Masoud Mosadeghpour sind mit knapp über 20 die "Veteranen") und natürlich Parham Maghsoodloo, Landesmeister der letzten beiden Jahre.

Parham war bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Gebzem, Türkei an eins gesetzt; nur Wei Yi, Jan-Krzysztof Duda, Vladislav Artemiev und Jeffery Xiong haben in der September-Liste eine höhere Elozahl. Die ersten drei dieser spielen inzwischen bereits in finanziell viel interessanteren Turnieren, während Xiong schon 2016 Junioren-Weltmeister wurde. In einem Feld, in dem viele Spieler fast zwangsläufig unterbewertet sind, ist die Setzliste nicht allzu aussagekräftig. Aber Maghsoodloo hat seine Favoritenrolle mehr als bestätigt.

Du kannst alle Partien des 11-rundigen Turniers nach Schweizer System im Viewer unten nachspielen:

Maghsoodloos Auftritt war spektakulär, erst ein Remis in Runde 6 gegen Landsmann Firouzja beendete seinen perfekten Start. Einige Zeit schien es, als ob er sich tags zuvor gegen den Inder Harsha Bharathakoti mit Remis begnügen musste, aber 37.Lc3? mit Angriff auf die schwarze Dame erwies sich als entscheidender Fehler (37.Dh7+! war weiterhin in der Remisbreite):


Parham ist taktisch stark und fand nun den einzigen Gewinnzug 37…Lh3+! Es gewinnt sofort, da es der schwarzen Dame Zugang zu den weissen Feldern um den gegnerischen König verschafft. Harsha gab nach 38.Kxh3 Df5+! auf, als nächstes käme Df1+ oder Dh5+. 38.Txh3 Df1+! verliert ebenfalls.

Er kann allerdings auch positionell gewinnen, wie er in Runde 9 mit einem wunderschön glatten Sieg gegen US-Star Awonder Liang zeigte. Zwei Runden vor Schluss war er in seiner eigenen Liga:

‌Was für ein Monster!

Es wäre verständlich, wenn er nun versucht hätte, mit Remisen den Titel abzusichern. Stattdessen stand er nach einem Sieg gegen den russischen IM Maksim Vavulin (der eine GM-Norm erzielte) bereits eine Runde vor Turnierende als Weltmeister fast, seine TPR nun stratosphärische 2976:


Es ist schön, wenn man beim wohl wichtigsten Turniersieg der bisherigen Karriere zwischen dreizügigen Matts wählen kann! Eine Möglichkeit war 37.Qg8+!, aber die umgekehrte Reihenfolge geht auch: Parham spielte 37.Sf6+! 37…Kh8 38.Dg8+ Dxg8 39.Txg8# wären die restlichen Züge, aber Vavulin gab auf.

Nur Andrey Esipenko konnte Maghsoodloo in der Türkei besiegen | Foto: Turnierseite

Damit blieb nur noch die (für ihn) relativ bedeutungslose Partie gegen den russischen Weltmeister U16 Andrey Esipenko, die er dann verlor.

‌Parham Maghsoodloo nach seiner Niederlage in der letzten Runde der Junioren-WM 2016 in Indien.

Heute wurde er nach langem Warten Junioren-Weltmeister in Gebze, Türkei. Wie stark er doch in den letzten beiden Jahren wurde!

Trotz dieses Rückschlags verbesserte er sich auf Elo 2684.5 und Platz 58 auf der Live-Eloliste. Kein jüngerer Spieler hat eine höhere Elozahl, damit ist nachvollziehbar, dass der Iraner den "erwachsenen" WM-Titel als eines seiner Ziele nennt. Er versprach, dafür härter zu arbeiten - falls das überhaupt möglich ist, da er nach eigener Aussage bereits mindestens 10 Stunden am Tag arbeitet!

Esipenko verpasste Bronze - diese Medaille erhielt sein Landsmann Sergei Lobanov, der am Ende den Norweger Johan-Sebastian Christiansen in großem Stil besiegte (ein Trost für Johan ist, dass seine insgesamt großartige Leistung eine GM-Norm einbrachte):

‌Sergei Lobanov wird wohl Zweiter bei der Junioren-WM - man kann nie genug Damen haben :)

Die jungen indischen Stars Praggnanandhaa und Nihal Sarin fehlten diesmal, aber Indien hat noch mehr junge Talente. Am Ende dann Silber für den 18-jährigen Abhimanyu Puranik, der zuvor im Turnier u.a. Jorden van Foreest und Firouzja besiegt hatte.

Abhimanyu Puranik ist nur ein weiterer von vielen starken Spielern aus Indien - lange her, dass man sich darüber beschwerte, dass Vishy Anand zu wenig tue, um eine neue Generation zu inspirieren... | Foto: Turnierseite 

Unter den anderen Talenten fiel vor allem der 12-jährige Javokhir Sindarov aus Usbekistan auf. Mit anfangs 4/4 und dann 5.5/6 schien der WM-Titel und damit auch der GM-Titel in Reichweite - damit würde er der zweitjüngste Großmeister der Schachgeschichte.

Javokhir Sindarov verlor diesmal gegen den späteren Turniersieger, aber mit ihm und Nodirbek Abdusattorov kann man nicht ausschliessen, dass nach Rustam Kasimdzhanov ein weiterer Usbeke Weltmeister wird | Foto: Turnierseite  

Dazu kam es nicht, da er danach drei Partien verlor. Dennoch erzielte er eine GM-Norm und spielte auch eine der Partien des Turniers - wieder war Christiansen das Opfer:


Nach dem Qualitätsopfer 19.Txf6! machte der Knirps kurzen Prozess (Du kannst die Partie hier nachspielen).

Aus deutscher Sicht: Alexander Donchenko (Platz 11 mit 7.5/11) und Dmitrij Kollars (Platz 22 mit 7/11) bestätigten ihre Elozahlen, aber konnten nicht dauerhaft ganz vorne mitspielen. Dämpfer waren Niederlagen für Donchenko in Runde 7 gegen den Armenier Hakobyan, sowie für Kollars in Runde 8 gegen Tabatabaei. Das direkte Duell in Runde 6 endete Remis, da Donchenko einen Mehrbauern im Endspiel nicht verwerten konnte. Raphael Lagunow und Leonid Sawlin erzielten 6.5/11, Lagunow mit IM-Norm.

Das ist der Endstand oben in der Tabelle:

Rk.SNo NameFEDRtgPts. TB1  TB2  TB3  TB4  TB5 Krtg+/-
11GMMaghsoodloo ParhamIRI26499,50,070,576,0591020,7
223GMPuranik AbhimanyuIND25248,50,069,573,0671022,6
321IMLobanov SergeiRUS25358,50,066,070,5571016,2
46GMEsipenko AndreyRUS25938,50,065,068,5571011,5
511GMTabatabaei M.AminIRI25768,00,069,074,5681010,4
617GMBai JinshiCHN25568,00,065,069,056109,8
722IMChristiansen Johan-SebastianNOR25257,50,074,078,5561016,0
818GMHakobyan AramARM25547,50,071,076,0561011,3
940IMHarsha BharathakotiIND24747,50,070,575,0561018,2
108GMFirouzja AlirezaIRI25827,50,068,573,556108,4
113GMDonchenko AlexanderGER26147,50,068,073,055102,3
1213GMSunilduth Lyna NarayananIND25737,50,067,071,566101,9
132GMVan Foreest JordenNED26247,50,065,570,05510-6,5
144GMKarthikeyan MuraliIND26057,50,065,070,05510-0,5
1510GMAravindh Chithambaram Vr.IND25787,50,063,568,556101,3
165GMMartirosyan Haik M.ARM25977,50,063,568,06610-4,4
1726IMYakubboev NodirbekUZB25217,50,062,067,055100,8
1819IMLomasov SemyonRUS25457,50,062,066,56510-5,0
1938IMSindarov JavokhirUZB24847,00,074,578,5561016,2
2027IMKarthik VenkataramanIND25197,00,074,078,5551018,1
2116IMVavulin MaksimRUS25597,00,070,575,556106,2
2220GMKollars DmitrijGER25367,00,064,569,564104,4
2315GMPichot AlanARG25627,00,064,069,06510-3,2
24117FMLee Jun HyeokKOR22637,00,063,065,5642076,0
2578IMSchekachikhin MaksimRUS23567,00,058,062,0561014,2
267GMXu XiangyuCHN25867,00,057,561,56510-9,4
2729GMSanal VahapTUR25027,00,054,058,06610-14,5

Maltsevskaya siegt überraschend bei den Juniorinnen

Gold für Aleksandra Maltsevskaya, Silber für Gulrukhbegim Tokhirjonova, Bronze für Nino Khomeriki | Foto: Turnierseite  

Bei den Juniorinnen Spannung bis zum Schluss, dann gewann die an 19 gesetzte Aleksandra Maltsevskaya (Elo 2234) mit ungeschlagenen 8.5/11 und TPR 2423. 

Es war absolut verdient, da sie in Runde 4 und 5 die Usbekin WGM Gulrukhbegim Tokhirjonova und Elofavoritin IM Stavroula Tsolakidou aus Griechenland spektakulär besiegte:


26.Ld5+! war ein hübscher Schlusszug gegen Tokhirjonova. Dieser Sieg erwies sich als wichtig, nachdem Tokhirjonovas Partie der letzten Runde mit Patt nach 73 Zügen endete. So konnte Maltsevskaya sie mit einem Sieg wieder einholen, beide hatten nun 8.5/11.

Aleksandra vor dem Sieg gegen Margarita Potapova in der letzten Runde | Foto: Turnierseite  

43...Lf6?? übersah ein entscheidendes Detail:


44.Dxe3! war ein vernichtendes Damenopfer, nach 44...dxe3 45.Lxf6+ wird es schnell Matt (44...Lxg5 45.Txg5! hilft nicht). Durch diesen Sieg wurde Maltsevskaya aufgrund des ersten Tiebreaks direkter Vergleich Weltmeisterin, wobei sie auch nach Buchholz klar vor Tokhirjonova lag. Die bisher titellose 16-jährige Aleksandra wird nun direkt WGM, wobei sie auch gerade alle Voraussetzungen für den WIM-Titel erfüllt hatte.

Durch den besten Tiebreak von fünf Spielerinnen mit 8/11 erhielt Nino Khomeriki Bronze, das hatte sie vor allem anfangs 6/6 zu verdanken.

Aus deutscher Sicht: Platz 26 für Fiona Sieber (6.5/11 und relativ schlechte Wertung), Platz 31 für Jana Schneider (6/11). Sieber war an 13 gesetzt und verlor im Turnier 31 Elopunkte. Für Schneider war es genau der Platz laut Setzliste, aber auch sie verlor 16 Elopunkte - bei beiden lag es an Remisen und Niederlagen gegen nominell klar unterlegene Gegnerinnen.

Das ist der Endstand oben in der Tabelle:

Rk.SNo NameFEDRtgPts. TB1  TB2  TB3  TB4  TB5 Krtg+/-
119Maltsevskaya AleksandraRUS22348,51,073,077,0562055,6
24WGMTokhirjonova GulrukhbegimUZB23698,50,068,573,5572016,2
39WIMKhomeriki NinoGEO23138,00,071,075,5672020,6
445WFMNurgali NazerkeKAZ20808,00,069,073,06740182,8
57WIMDordzhieva DinaraRUS23188,00,068,573,5652021,8
61IMTsolakidou StavroulaGRE23938,00,065,571,06710-0,3
75WIMZhu JinerCHN23648,00,061,566,56720-3,8
83FMAssaubayeva BibisaraRUS23717,50,073,078,055101,2
911FMAntova GabrielaFID22927,50,066,571,556207,8
1046Bai XueCHN20737,50,056,059,5574076,0
1123WFMCaglar SilaTUR22087,50,055,058,56640-24,4
1220WGMParamzina AnastasyaRUS22227,00,072,076,0572021,4
1332WIMVarshini VIND21737,00,068,072,5562022,2
148FMGorti AkshitaUSA23157,00,066,572,05620-4,8
1524WIMGhukasyan SiranushARM22057,00,064,569,5552015,2
1614WFMPotapova MargaritaRUS22777,00,064,068,556207,2
172IMNomin-Erdene DavaademberelMGL23777,00,061,065,55610-19,5

Nimmt Maghsoodloo seine Form zur Olympiade in Batumi mit? In nur einer Woche bekommt er am Spitzenbrett eventuell mehrere sehr starke Gegner!

Siehe auch:


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 0

Guest
Guest 7132515783
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Ich bin älter als 16 Jahre.

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.

Show Options

Hide Options