Allgemein 06.07.2017 | 13:13von Colin McGourty

Kasparov in St. Louis "offiziell" als Wildcard zurück

Garry Kasparov kehrt zwölf Jahre nach seinem Rücktritt vom Schach 2005 wieder zurück und wird nächsten Monat im Schnell- und Blitzschachturnier in St. Louis als Wildcard mitspielen. Das bedeutet, dass Garry gegen Spieler wie Hikaru Nakamura, Fabiano Caruana, Levon Aronian, Sergey Karjakin und Vishy Anand zum Kampf um Wertungspunkte und 150.000 Dollar Preisgeld antreten wird. Er wird nicht auf Magnus Carlsen treffen, aber der Weltmeister wird zusammen mit den übrigen acht regulären Tourteilnehmern im klassischen Sinquefield Cup spielen. Wir freuen uns, dass Peter Svidler dort eine Wildcard bekommen hat.

Man konnte beim Turnier mit Profis und Amateuren zu Beginn der Grand Chess Tour 2017 in Paris sehen, dass Garry Kasparov nichts von seiner berühmten Intensität verloren hat | Foto: Lennart Ootes

Man muss jene Spieler bedauern, die sich anders als Wesley So oder Maxime Vachier-Lagrave für das Schnell- und Blitzschachturnier in St. Louis entschieden haben, um so in wenigstens einem Turnier nicht auf Magnus Carlsen zu treffen. Man geht einem schwierigen Hindernis aus dem Weg und bekommt ein anderes vorgesetzt!

Garry hatte in den letzten Jahren seine Karriere im Rückwärtsgang durchlebt. 2015 wurde er von den Leuten im Chess Club and Scholastic Center of St. Louis dazu verführt, ein zweitägiges Blitz- und Schnellschach-Match gegen seinen alten Rivalen Nigel Short zu spielen. Dieses Ergebnis wurde als Massaker von St. Louis bekannt. 2016 spielte Garry gegen die derzeitige Weltspitze, als er nach dem Ende der US-Meisterschaft an einem Blitzturnier mit vier Teilnehmern gegen Hikaru Nakamura, Fabiano Caruana und Wesley So teilnahm. 

Wir können mit mehr unvergesslicher Körpersprache rechnen | Foto: Lennart Ootes

Garry lag am Ende knapp hinter Nakamura und So, aber vor Caruana, und hatte die Mini-Matches gegen Hikaru und Fabiano für sich entscheiden können. Damit war klar, dass er noch immer gut spielt!

Und nun das! Garry wird beim Schnell- und Blitzschachturnier in St. Louis teilnehmen, das im genau gleichen Format abgehalten wird wie jene Turniere in Paris und Leuven in den letzten Wochen. 

Wie sich nun zeigte, war Garrys Berichterstattung von der Grand Chess Tour in Leuven an der Seite von Nigel Short eine Aufklärungsmission! | Foto: Lennart Ootes

Das bedeutet, dass Garry zum ersten Mal seit seinem Rücktritt von der FIDE gewertete Schnell- und Blitzschachpartien spielen und auf Listen aufscheinen wird, die es noch gar nicht gegeben hat, als er das Weltschach dominierte. Garry teilte uns die gute Nachricht mit...

Bin bereit um zu sehen, ob ich noch weiß, wie die Figuren ziehen! Werde ich hinterher meinen neuerlichen Rückzug bekanntgeben können, falls das nicht der Fall ist?!

... sowie seine Absichten:

Danke, aber ich bin in diesen Tagen ein vielbeschäftigter Familienmensch. Ich spreche bei der DefCon, jage Kindern hinterher, und werde versuchen, im geheiligten St. Louis nur ein bisschen zu vernichten!

Der Geschäftsführer des St. Louis Chess Club Tony Rich wird von Forbes zitiert:

Ich sagte zu ihm: "Garry, du verstehst, dass gewertet wird, daher geht es auch um Stolz und Ego, in Ordnung?" Er sagte: "Absolut." Er war bereit zu spielen.

Es wird nicht leicht, auch nicht für Kasparov, da die beeindruckende Teilnehmerliste neben den regulären Tourteilnehmern als weitere Wildcards auch die ehemaligen Blitzschach-Weltmeister Le Quang Liem und Leinier Dominguez aufweist:


Garry bemerkte:

Sieht so aus, als ob ich das Durchschnittsalter des Teilnehmerfeldes anhebe und die durchschnittliche Wertungszahl senke!

Kasparov betonte, es sei das erste Mal, dass er seit seinem Rückzug "offiziell" zurück ist:

Es ist ein Nervenkitzel, offiziell zum Spiel zurückzukehren, und bestimmt nicht etwas, dass ich mehr als ein Jahrzehnt nach meinem Rücktritt vorhergesehen hätte. In St. Louis zurück ans Brett zu kommen ist wahrlich eine Ehre - ich würde diesen Moment nirgendwo sonst begehen wollen.

Wird 2018 das Jahr, in dem wir Garry wieder beim Spielen klassischer Partien sehen werden, bevor er 2019 einen neuen Versuch unternimmt, um den Weltmeistertitel zurückzuerobern? Wir können träumen...

Peter Svidler wird später in diesem Sommer während manchem Geschwätzblitz-Chaos nicht als Jans "Gehirn" fungieren können, wie etwa am 4. Juli!

Das war aber nicht die einzige Ankündigung aus St. Louis. Vor dem Beginn des Schnell- und Blitzschachturniers am 14. August findet vom 2. bis 12. August die fünfte Ausgabe des Sinquefield Cups statt, und auch hier gibt es ein illustres Teilnehmerfeld:


Peter Svidler ist dank der großen Nachfrage über eine Wildcard wieder dabei und wird versuchen, sich gegenüber dem Vorjahr zu verbessern. Er verlor damals zu Turnierbeginn zwei Partien und verpatzte damit den Start, doch es gelang ihm schlussendlich noch, gegen Anish Giri zu gewinnen und am Ende vor ihm zu liegen.

Wir können mit großen Zuschauerzahlen im Internet rechnen, wenn Garry wieder am Brett sitzt und nicht nur das Geschehen kommentiert | Foto: Lennart Ootes

Es wird ein großartiger Schachsommer - weitere Termine und Turniere findet ihr in unserem Schachkalender 2017.


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 9

Guest
Guest 6262633611
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Ich bin älter als 16 Jahre.

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.