chess24 21.07.2016 | 11:06von Malte Turski

Das Analyse- und Datenbankwerkzeug: Ein Überblick

Unsere Analyse- und Datenbankseite ist im Laufe der Zeit zu einem mächtigen Werkzeug mit riesiger Partiendatenbank, Engine-Analyse, Eröffnungsbaum und interaktivem Gruppentraining geworden. Besonders für Vereinsspieler ist das Analysewerkzeug eine flexible und einfach zu bedienende Alternative zur etablierten Desktop-Installationssoftware. Uns erreichen regelmäßig Fragen von chess24-Nutzern zum Analysewerkzeug. Oftmals ist es so, dass die gewünschten Funktionen existieren, den Nutzern aber nicht bekannt sind. Darum möchte ich in diesem Artikel einmal versuchen, einen vollständigen Überblick über alle Funktionen des Analysewerkzeugs zu geben. Ich beschreibe aus der Sicht eines Premium-Nutzers, für Nicht-Premiummitglieder gibt es gewisse Einschränkungen. Zunächst einmal:

Was kannst du mit dem Analysewerkzeug machen?

Mit dem Analysewerkzeug können Schachpartien oder einzelne Stellungen beliebiger Herkunft analysiert, gespeichert, kommentiert und mit anderen Nutzern geteilt und gemeinsam analysiert werden. Es gibt eine Datenbank mit fast 6,4 Mio. Partien, die gefiltert, geladen, kombiniert und in einem Eröffnungsbaum visualisiert werden können. Damit eignet sich das Analysetool gut für die Vor- und Nachbereitung von eigenen Partien, das Erstellen eigener Repertoires, das Erkunden von Eröffnungen und das Nachspielen von Partien aus der Datenbank. Das Analysewerkzeug befindet sich im Menüpunkt "Lernen":


Beginnen wir mit dem Wesentlichen:

Analysesitzungen öffnen, speichern, teilen und organisieren

Eine Analysesitzung ist eine Ansammlung von beliebig vielen Partien, Anmerkungen und Kommentaren, die du in deiner persönlichen Datenbank ablegen und organisieren kannst. Wenn du das Analysewerkzeug aufrufst, ist bereits eine leere Analysesitzung gestartet. Wenn du dich in einer Sitzung befindest und eine neue Sitzung beginnen möchtest, klicke auf "Neue Sitzung". Das Brett wird dann auf die Startstellung zurückgesetzt.

Um eine Sitzung zu speichern, klicke auf "Benenne deine Analyse!", gib einen aussagekräftigen Namen ein (z.B. die Spielernamen oder die analysierte Eröffnung) und klicke auf "Sitzung speichern". Die Analyse wird dann in der Liste deiner gespeicherten Sitzungen auftauchen, die über "Meine Analysen" zugänglich ist.

Du kannst alle deine Analysesitzungen mit chess24-Nutzern und sogar Nicht-Nutzern teilen. Klicke dazu auf "Meine Analysen" und dann auf den Teilen-Button. Du kannst dann chess24-Freunde einladen oder den Link der Analysesitzung kopieren und ihn z.B. per E-Mail an eine beliebige Person schicken. Wenn der Empfänger der Einladung zum Zeitpunkt der Einladung ausgeloggt ist, wird er benachrichtigt sobald er sich einloggt.

Beachte bitte, dass die Sitzung nur über den Link zugänglich ist, wenn das Häkchen bei "Sitzung ist über den Link für jeden zugänglich" gesetzt bzw. die Sitzung in der Sitzungsliste als "Öffentlich" markiert ist. Der eingeladene Nutzer kann in der geteilten Sitzung zwar eigene Züge machen, diese Züge werden dir aber weder angezeigt noch werden sie in der Sitzung gespeichert. Wenn der eingeladene Nutzer die Sitzung verändern können soll, musst du eine Trainingssitzung starten (mehr dazu weiter unten).

In der Übersicht der gespeicherten Partien kannst du die Sitzungen nach den Sitzungsnamen durchsuchen. Um Sitzungen leichter auffindbar zu machen, kannst du sogenannte Tags vergeben. Öffne dazu den Reiter "Infos" rechts neben dem Brett und klicke oben auf "+Tag", gib den Tag ein ("z.B. St. Pauli Open 2014") und drücke die Entertaste. Vergiss nicht, die Sitzung nach einer Änderung zu speichern! Um deine Sitzungen nach Tags zu filtern, klicke in der Sitzungsliste auf "Alle Tags zeigen" und klicke auf den Tag.

Es ist möglich, eine Analysesitzung als pgn-Datei zu importieren. Zum Beispiel, wenn man sie doch in der Desktop-Software verwenden möchte . Der Download ist über das Menü links unter dem Brett ereichbar.

Es gibt weitere Möglichkeiten: Die angezeigte Stellung kann gegen unsere Computergegner ausgespielt werden. Außerdem kann man die Partie automatisch abspielen lassen, sodass man nicht ein paar dutzend Mal bis zum Ende der Partie klicken muss.

Partien und Stellungen eingeben oder importieren


In einer frischen Sitzung kannst du die Partie einfach durch Ziehen der Figuren eingeben. In der Werkzeugleiste findest du die Option "Stellung aufbauen oder PGN importieren". Beachte bitte beim Import einer pgn-Datei, dass die Datei korrekt formatiert ist, nicht mehr als 40 Partien enthält und 50 KB nicht überschreitet. Es können auch Partien aus der 6,4 Mio. Partien umfassenden Datenbank importiert werden, aber dazu später mehr. Der Playzone-Import erlaubt das Öffnen von Partien beliebiger chess24-Nutzer. Oft ist es aber einfacher, direkt nach dem Ende einer Partie oder in der Partienliste im Profil auf "Analyse" zu klicken. Übrigens: Auch Taktiktrainer-Aufgaben können direkt in das Analysewerkzeug importiert werden. Sobald der Taktiktrainer stoppt findest du unter dem Brett die Option "Aufgabe analysieren".


Partien kommentieren und editieren

Es gibt viele Möglichkeiten, Ideen und Gedanken in gespeicherten Partien festzuhalten. Jeder einzelne Zug kann im Kommentarfeld unter der Notation kommentiert und mit Kommentarsymbolen bedacht werden.

In der Werkzeugleiste können vier Farben für Pfeile und Feldmarkierungen ausgewählt werden. Nachdem eine Farbe ausgewählt wurde genügt ein Klick auf ein Feld, um es farbig zu markieren. Ein erneuter Klick entfernt die Markierung. Pfeile werden mit der Maus vom Start- bis zum Zielfeld gezogen. Eine Wiederholung löscht den Pfeil. Alternativ gibt es den Radiergummi-Button, nach dessen Auswahl Markierungen nach einem Klick auf sie verschwinden. Ein Klick auf die Mülltonne entfernt alle Pfeile und Markierungen.


Eine Partie kann um Varianten ergänzt werden. Gib dazu an einer beliebigen Stelle der Partie einen abweichenden Zug ein und der Zug wird als Variante eingefügt. Wenn du eine Variante zur Hauptvariante machen möchtest, klicke auf einen Zug in der Untervariante und klicke in der Werkzeugleiste auf "Variante aufwerden". Der Button "Zug löschen" tut genau das. Ist es der erste Zug einer Variante, wird die gesamte Variante gelöscht.

Beim Eingeben einer Partie z.B. von einem Partieformular kann es vorkommen, dass du einen falschen Zug eingibst und es erst einige Züge später merkst. Du musst dann nicht alle Züge bis zu deinem Fehler löschen, sondern du kannst den fehlerhaften Zug überschreiben. Dafür gibt es den Button "Einfügen/Ersetzen Modus" ganz unten in der Werkzeugleiste. Wenn der Button aktiviert ist, kannst du Züge überschreiben, sofern die Züge legal sind. Du solltest den Button nach der Korrektur deaktivieren, da du im Normalfall keinen Zug überschreiben, sondern eine Variante erstellen möchtest.

Im Reiter "Infos" kannst du Informationen zur Partie eingeben, z.B. Spielernamen, Elos, Ergebnis und Veranstaltungsname.

Engine-Analyse

Jede eingegebene Stellung wird automatisch und zeitnah von Stockfish 7 analysiert. Es werden die drei besten Fortsetzungen für den am Zug befindlichen Spieler ermittelt.


Das kann unter Umständen einen Moment dauern, wenn gleichzeitig viele Analysen angefordert werden. Um die Wartezeit zu überbrücken, kannst du die "lokalen Engine" in deinem Browser laufen und eine vorläufige Analyse anzeigen lassen. Die lokale Engine hört auf zu arbeiten, sobald die Premium-Analyse von Stockfish 7 zur Verfügung steht. Auf älteren Rechnern kann es Sinn machen, die lokale Engine zu deaktivieren. Klicke dazu im Menü links unter dem Brett auf "Einstellungen" und entferne den Haken bei "Lokale Engine einschalten".


Datenbank

Die Datenbank ist das Herz des Analysewerkzeugs und eine wertvolle Ressource wenn du dich auf Gegner vorbereiten oder deine Partien nachbereiten möchtest. Du kannst die derzeit rund 6,4 Mio. Partien nach Spielernamen durchsuchen und auf verschiedene Weisen filtern. Ein Beispiel: Du möchtest dir alle Partien anschauen, die Magnus Carlsen mit Weiß verloren hat. Dafür tippst du "Carlsen, Magnus" in das Feld für den Spielernamen ein, wählst bei Farbe "Weiß" und beim Ergebnis-Filter "Niederlage". Du findest immerhin 151 Partien .


Um eine Partie aus der Datenbank zu laden, klicke in der Partienliste einfach darauf. Du kannst beliebig viele Partien laden, alle weiteren geladenen Partien werden als Varianten in die Hauptpartie eingegliedert.

Ein weiteres Beispiel: Du möchtest wissen, wie dein nächster Gegner in der Kreisklasse in der Vergangenheit auf 1.d4 reagiert hat (viele deutsche Vereinsspieler sind tatsächlich mit Partien in der Datenbank verewigt!). Dazu suchst du die Partien deines Gegners (in diesem Beispiel Niclas Huschenbeth), setzt die Farbe auf "Schwarz" und führst den Zug 1.d4 auf dem Brett aus. Dann klickst du auf "Als Eröffnungsbaum". Die Datenbank enthält 125 Partien, in denen Niclas mit Schwarz gegen 1.d4 spielte. Natürlich kannst du jede dieser Partien öffnen. Wie Niclas auf 1.d4 reagierte zeigt das folgende Bild:


Es gibt noch viele andere Anwendungsfälle, die ich gar nicht aufzählen kann. Du kannst z.B. Partien aus dem Mittelalter mithilfe des "Jahr"-Filters anzeigen lassen. Oder schauen, wie Spieler mit einer Elo von 1 spielen .


Eröffnungsbaum

Ich habe es schon vorweggenommen, aber der Eröffnungsbaum zeigt dir an, welche Züge in einer gegebenen Stellung am häufigsten gespielt werden. Angenommen, du interessierst dich für die Skandinavische Verteidigung. Du kannst dann die Züge 1.e4 d5 auf dem Brett ausführen, rechts neben dem Brett den Eröffnungsbaum öffnen und schauen, wie in den 125.990 Partien der Datenbank fortgesetzt wurde.


Für jeden zweiten Zug von Weiß werden die Häufigkeit und die durchschnittliche Elo der Spieler angezeigt, außerdem der Anteil der Weiß- und Schwarzsiege und Remisen. Unter dem Brett wird die Auswahl der Datenbankpartien auf solche Partien reduziert, die die angezeigte Stellung beinhalten.

Gemeinsam mit anderen analysieren


Zu guter letzt zeige ich dir, wie du gemeinsam mit anderen analysieren kannst. Öffne oder beginne eine Analysesitzung und klicke auf "Trainingssitzung starten". Im folgenden Popup kannst du chess24-Freunde einladen oder einen Link zu deiner Sitzung in die Zwischenablage kopieren. Man muss kein chess24-Mitglied sein, um an einer Sitzung teilzunehmen! Der Link zur Sitzung kann von jedermann geöffnet werden. Du kannst bestimmen, ob die Teilnehmer ihrerseits Züge auf dem Brett machen dürfen, ob sie in der Notation springen dürfen (woraufhin die Stellung auch bei allen anderen Teilnehmern springt) und ob die Enginebewertungen für die Teilnehmer sichtbar sein sollen. Diese Option dürfte insbesondere für Trainer interessant sein. Mit einem erneuten Klick in der Werkzeugleiste kannst du die Sitzung für alle Teilnehmer beenden. Als zusätzliche Option steht bei Trainingssitzungen rechts unter der Notation ein Chatfenster zur Verfügung. Für die Zukunft sind noch ein Video- und Audiochat geplant.

Im folgenden Video greift Niclas Huschenbeth Trainingssitzungen von Premium-Nutzern auf und analysiert deren Partien:


Fragen, Anregungen und Wünsche

Wir legen viel Wert darauf, das Analysewerkzeug immer weiter zu verbessern und wollen dir damit eine flexible Alternative zur Desktop-Installationssoftware geben. Darum werden wir im Kommentarbereich gerne Fragen beantworten und Vorschläge und Wünsche zur weiteren Verbesserung entgegennehmen.


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 79

Guest
Guest 3423040972
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.