Features 25.06.2014 | 08:50von IM Georgios Souleidis

Carlsen begeistert in Armenien

Anstatt sich nach der Schnellschach- und Blitz-WM eine Pause zu gönnen, reiste Magnus Carlsen nach Armenien. Auf seiner dreitägigen Promotour besuchte er wunderschöne Orte, testete den Nachwuchs im Simultan und traf sogar den Staatspräsidenten, Serzh Sargsyan. Als Reiseführer agierte kein Geringerer als Levon Aronian

Zwei Weltmeister - Tigran Petrosian und Magnus Carlsen - im Tigran Petrosian-Schachhaus in Jerewan | Foto: armsport.am

Norwegen und Armenien haben mehr gemeinsam als man denkt. Auch wenn Norwegen zehn Mal so groß ist wie Armenien, ist die Einwohnerzahl der zwei Bergnationen ähnlich gering; Armenien kann mit 3,12 Millionen Menschen gegenüber Norwegens 4,99 Millionen gut mithalten. Und beide Länder haben jetzt einen Weltmeister in ihren Reihen. Carlsen gab sich auf armenischer Erde dann auch direkt die Ehre das Monument des 9. Weltmeisters, Tigran Petrosian, zu besuchen und es mit Blumen zu schmücken.

Carlsen zollt dem größten Helden des armenischen Schachs Respekt | Foto: armsport.am


Simultan im Tigran Petrosian-Schachhaus

Carlsen gab ein Simultan gegen zwölf der besten Schüler der Armenischen Schachakademie.   

Auf den Demonstrationsbrettern werden die Partien der jungen Spieler gegen den dreifachen Weltmeister festgehalten! | Foto: armsport.am 

Carlsen gewann alle Partien und einer der jungen Spieler, Ara Eroyan, an dessen Brett Carlsen die meiste Zeit verbrachte, zeigte sich gegenüber Armenpress sehr glücklich:

Er spielte großartig. So gut, dass ich seinen Angriff nicht abwehren konnte und mich entschied, aufzugeben. Ich werde mich mein ganzes Leben lang an diese Partie erinnern.

Der Direktor der Akademie, Smbat Lputian, sprach von einem “unvergesslichen Tag”, auch wenn seine Schüler nicht so gut spielten, wie sie könnten.

Magnus Carlsen durchschreitet die Bühne | Foto: armsport.am

Im Anschluss gab Carlsen ein kurzes Interview:

Natürlich wurde er bezüglich seiner Eindrücke in Armenien befragt:

Ich denke, dass Armenien für die ganze Welt ein gutes Beispiel bezüglich seines Enthusiasmus für das königliche Spiel, dem Spielniveau und der Art und Weise wie es unterrichtet wird, ist. Ich freue mich, hier zu sein und es aus erster Hand zu erfahren. Ich war heute schon im Schachhaus für einige Stunden und ich habe mich sehr gefreut, diese Begeisterung zu sehen, die dort herrscht.

Was wussten sie über Armenien, bevor sie kamen?

Ich kannte den Namen der Hauptstadt und wo das Land geographisch liegt. Ich wusste auch ein wenig über die Geschichte des Landes, wahrscheinlich mehr als der durchschnittliche Norweger, aber auch nicht viel mehr.  


Carlsen verliert gegen armenischen Politiker

Im Anschluss an das Simultan traf Carlsen auf junge IT-Professionals und Politiker im Cafesjian Center of Arts in Jerewan. Warum IT-Professionals? Der Trip wird gesponsert vom IT-Unternehmen Acronis, das von Serguei Beloussov gegründet wurde. Dem St. Petersburger gehört auch die Firma Runa Capital, die Carlsens Trip nach Moskau zu Beginn des Jahres finanzierte. Ein weiterer Hauptsponsor ist der armenischstämmige Milliardär Ruben Vardanian mit seiner Stiftung IDeA (Initiative zur Entwicklung Armeniens).

Großmeister Vladimir Akopian (mit den grauen Haaren hinter Carlsen) war auch anwesend | Foto: Yerkramas

Bei diesem Aufeinandertreffen gewann Magnus Carlsen, man höre und staune, nicht alle Partien, denn Tachat Vardapetyan, ein Abgeordneter des armenischen Parlaments, war in der Lage ihn zu schlagen.

Arminfo schreibt, dass die Partie nur drei bis vier Minuten dauerte und der Politiker durch einen Königszug nach g4 am Ende gewann. Vardapetyan fühlte, dass Carlsen der Ausgang der Partie peinlich war:

Das ist der denkwürdigste Moment meines Lebens .

Hoffentlich war seine Frau nicht in Hörweite!


Update:

Es ist ein Video aufgetaucht, das die Niederlage Carlsen gegen den armenischen Politiker dokumentiert. 

Magnus, der deutlich weniger Bedenkzeit als sein Gegner hatte, stand klar besser, antwortete aber auf die Frage des Moderators, wie die Partie stehen würde: “Es kann noch alles passieren.” Der kritische Moment der Partie entstand nach 24.Sf5? Sxe4!:


Carlsen-Vardapetyan nach 24...Sxe4:

Carlsen hätte nach 25.Lxe4 immer noch besser gestanden, nachdem er seinen klaren Vorteil verspielt hatte. Stattdessen nahm er mit der Dame den Springer auf g4, nur um zu realisieren, dass Schwarz mit Schach zurückschlagen kann (ansonsten gewinnt Sxh6+ die Dame zurück). Carlsen versuchte noch den Zug mit 25.Dg2 zurückzunehmen, aber der Gegner und die Menge pochten johlend auf Durchführung des anvisierten Zuges. Nach 25.Dxg4 Dxg4+ gab Magnus auf!


Das folgende Video zeigt einen Sieg Carlsens gegen einen der IT-Professionals:

Großmeister Jan Gustafsson machte sich die Mühe die Züge zu dechiffrieren und schätzte die Spielstärke von Carlsens Gegner auf Elo 2200 ein.

1. e4 e6 2. d4 d5 3. ♘c3 ♗b4 4. e5 c5 5. a3 ♗xc3+ 6. bxc3 ♘e7 7. ♕g4 ♕c7 8. ♕xg7 ♖g8 9. ♕xh7 cxd4 10. ♘e2 ♘bc6 11. f4 ♗d7 12. ♕d3 dxc3 13. h4 ♘f5 14. h5 ♖c8 15. h6 ♘a5 16. h7 ♖h8 17. g4 ♘e7 18. ♘d4 a6 19. ♕g3 ♕c5 20. ♗e3 ♘c4 21. ♗xc4 ♕xc4 22. ♕h4 ♘g6 23. ♕f6 ♕c5 24. f5 ♕e7 25. fxg6 ♕xf6 26. exf6 fxg6 27. ♗f4 ♔f7 28. ♗e5 ♖c4 29. ♘f3 ♖xg4 30. ♔f2 ♗c6 31. ♖ag1 ♖xg1 32. ♖xg1 ♖xh7 33. ♘g5+ ♔g8 34. ♘xh7 ♔xh7 35. f7 g5 36. f8Q ♔g6 37. ♕f6+ ♔h5 38. ♕xg5#

1-0

Carlsen und Aronian besuchen das Kloster Tatev

Am nächsten Tag besuchte Carsen zusammen mit Levon Aronian das spektakuläre Kloster Tatev aus dem 9. Jahrhundert in Südarmenien. Auf die Reise ging es mit einem Helikopter.

Levon Aronian, Magnus Carlsen, Espen Agdestein und weitere wichtige Gäste auf dem Weg zum 250 km entfernten Kloster! | Foto: acronis_live instagram 

Später testeten sie die “Flügel von Tatev”, eine 5,7 km lange Schwebebahn über einer Schlucht, die sogar vom Guinness-Buch der Rekorde als die weltweit längste, doppelseitig-durchgehende Schwebebahn gepriesen wird.

Im Kloster erhielten Carlsen und Aronian eine religiöse Begrüßung:

Levon Aronian und Magnus Carlsen waren für die Gelegenheit passend gekleidet (fast!) | Foto: Levon Aronians Facebook-Seite


Pressekonferenz mit Carlsen und Aronian

Nach ihrer Rückkehr hielten Aronian und Carlsen eine Pressekonferenz, in der hauptsächlich der Weltmeister zu Wort kam, in Jerewan ab.

Wie üblich nahm Carlsen kein Blatt vor dem Mund. Wir haben einige seiner Antworten transkribiert:


Über Norwegens Chancen bei der Schacholympiade

Vielleicht sollten sie Levon fragen, weil Armenien in den letzten Jahren die beste Nation bei großen Mannschaftswettbewerben war. Wir freuen uns in Norwegen schon lange auf diese Veranstaltung und ich hoffe, dass die Schacholympiade für das Schach in Norwegen einen großen Schub bedeuten wird. Die Erwartungen unseres Teams sind eher bescheiden. Ein Ziel ist natürlich, das Ergebnis gegen Armenien von 2006 zu verbessern, als wir 4:0 verloren.

Impressionen über Armenien

Die Pressekonferenz fand im Cafesjian Center for the Arts | Foto: NEWS.am Sport

Vor allem fiel mir die große Begeisterung und Liebe für das königliche Spiel in diesem Land auf. Das ist etwas, was die ganze Welt bewundern und anstreben sollte, auch Norwegen. Wir kommen gerade von einer Exkursion, was übrigens meine lässige Garderobe erklärt, vom wunderschönen Ort Tatev in den Bergen. Es erinnerte mich ein wenig an meine Heimat.

Wie lange dauert ihr Aufenthalt?

Nun ja, wenn alles gut geht, reise ich morgen ab. (lacht)

Computer und Schachspieler in “Nicht-Schach-Ländern”

Die Tatsache, dass fast aus jedem Land heutzutage starke Schachspieler hervorkommen, liegt teilweise an unserem Informationszeitalter. Ich betrachte mich selbst aber nicht als Produkt dieses Zeitalters. Ich hatte das Glück, in einer sehr guten Schachumgebung aufzuwachsen. Ich hatte Glück, dass mein Vater Schach spielen und es mir beibringen konnte. Meine Erfahrung wuchs durch Turniere und dem Analysieren mit anderen Spielern. Viel später fing ich an, Computer und das Internet für Schach zu nutzen.

Weltmeisterschaftspartien gegen Aronian

Ich spielte gegen ihn bei der FIDE-Weltmeisterschaft 2004 in der ersten Runde. Er war damals nicht so gut wie heute, aber ich war gerade mal 13 Jahre alt. Wie auch immer, er trickste mich in der ersten Partie aus, aber ich hielt das Remis. In der zweiten Partie spielten wir schnell remis und so musste der Tiebreak über das Weiterkommen entscheiden. Hier verlor ich die zweite Partie in einem absoluten Thriller.

Danach schaltete er mich wieder in einem langen und interessanten Match im WM-Zyklus 2007 aus. Seitdem hatten wir viele interessante Duelle, aber keine mehr, in denen es um die WM ging.

Wie lange kann klassisches Schach im Computerzeitalter überleben?

Ich denke, dass sogar zu Zeiten Capablancas und Aljechins über den Remistod geredet wurde, doch ich sehe heute in Superturnieren viele ausgekämpfte Partien, die nicht durch Vorbereitung mit dem Computer entschieden werden. Dementsprechend glaube ich, dass Schach absolut „lebt“. Ich bin sehr zufrieden mit dem derzeitigen Status und ich glaube auch, dass Levon und ich zu den Spielern gehören, deren Spielweise nicht notwendigerweise durch Computer zu stark beeinflußt wird.

Die Fußball-WM

Ja, ich verfolge sie. Leider hatte ich so viele Dinge zu tun, dass ich nicht viele Spiele sehen konnte. Ich denke, dass Argentinien gewinnt, aber ich drücke der Elfenbeinküste die Daumen.

Über das kommende Match mit Vishy Anand

Ich habe in Dubai eine Partie gegen ihn remisiert und eine verloren. Dementsprechend wäre es sehr arrogant, wenn ich ihn nicht als angemessenen Gegner betrachten würde.

Als er Schachspieler wurde

Es hängt davon ab, was sie mit Schachspieler meinen. Wenn sie professioneller Schachspieler meinen; das bin ich erst mit 15 oder 16 geworden. Allerdings war ich auch schon vorher ein Schachspieler. Sie werden zum Schachspieler, wenn sie genug Erfahrung gesammelt haben und das Spiel ständig im Kopf haben, auch wenn sie es nicht möchten. Das macht einen richtigen Schachspieler aus meiner Sicht aus.


Am Dienstag, Carlsens letzter Tag in Armenien, empfing der Armenische Staatspräsident, Serzh Sargsyan, Magnus Carlsen und Levon Aronian. 

Magnus mit dem Armenischen Staatspräsidenten Serzh Sargsyan, der zufällig auch der Päsident des armenischen Schachverbands ist – was den Wert von Schach in Armenien aufzeigt! | Foto: Presseservice des armenischen Präsidenten/Mediamax.am

Der erste Mann im Staat sagte, dass er sich geehrte fühle, den stärksten Schachspieler der Welt zu Gast zu haben und fügte hinzu: 

Ich bin glücklich, dass auch Levon Aronian hier ist. Er ist der Stolz aller Armenier und er ist auch ein würdiger Gegner für Magnus Carlsen. Ohne Zweifel setzen wir große Hoffnungen in Levon und es gebührt ihm sehr viel Dank, dass ein kleines Land wie Armenien drei Mal die Schacholympiade gewonnen hat. Ich bin ihm sehr dankbar dafür.

Siehe auch:


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 2

Guest
Guest 6587531417
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Ich bin älter als 16 Jahre.

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.