Berichte 23.07.2014 | 10:42von IM Georgios Souleidis

Biel, 5. bis 8. Runde: Vachier-Lagrave dominiert

Maxime Vachier-Lagrave ist der einzige Spieler, der in den letzten vier Runden beim Großmeisterturnier in Biel eine Partie gewinnen konnte…und das gleich zwei Mal. Damit liegt die Nr. 10 der Weltrangliste zwei Runden vor Schluss mit 1,5 Punkten fast uneinholbar in Führung. Unsere spanischen Autoren IM David Martinez und IM Pepe Cuenca analysierten Maximes Siege gegen Anish Giri und Alexander Motylev.


5. Runde

Später in diesem Jahr trifft Maxime Vachier-Lagrave auf Magnus Carlsen, Levon Aronian, Fabiano Caruana, Hikaru Nakamura und vielleicht Sergey Karjakin beim Sinquefield Cup 2014, was in aller Vorraussicht eines der stärksten jemals ausgerichteten Turniere sein wird. In Biel zeigt der 23-jährige Franzose, dass er nicht zufällig eingeladen wurde, um in St. Louis gegen die besten der Welt anzutreten.

Genau wie Magnus Carlsen ist Maxime Vachier-Lagrave 1990 geboren und inzwischen schon die Nr. 10 der Weltrangliste | Foto: Offizielle Webseite

In der 5. Runde gelang ihm ein feiner strategischer Sieg gegen Anish Giri. IM David Martinez zeigt, wie Maxime einen Fehler seines Gegners ausnutzte. Die Vorgehensweise ist für Spieler aller Niveaus sehr lehrreich.

1. e4 e5 2. ♘f3 ♘c6 3. ♗b5 ♘f6 4. 0-0 ♘xe4 5. ♖e1 Das ist eine Alternative, insbesondere wenn man nicht die Damen tauschen möchte, gegenüber dem häufig gespielten Endspiel nach

5. d4 ♘d6 6. ♗xc6 dxc6 7. dxe5 ♘f5 8. ♕xd8+ ♔xd8

5... ♘d6 6. ♘xe5 ♗e7 7. ♗f1 ♘xe5 8. ♖xe5 Durch die Symmetrie der Stellung besteht eine Tendenz zum Remis, aber der spanische Großmeister Iván Salgado, ein großer Spezialist dieser Variante, wies mich darauf hin, dass Weiß Chancen hat Druck auszuüben.

8... 0-0 9. ♘c3 ♘e8 10. ♘d5 ♗d6 11. ♖e2 Ein neuer Zug. Normalerweise kehrt der Turm nach e1 zurück. Der Zug ist nicht unlogisch, da Weiß seinen Läufer in der Regel nach g2 entwickelt und dadurch später die Möglichkeit erhält die Türme schneller zu verdoppeln.

11... c6 12. ♘e3 ♗c7 13. ♘f5 d5 14. ♘e7+ ♔h8 15. ♘xc8 ♖xc8 Diese Stellung kam schon mehrmals mit dem Turm auf e1 vor. Das Läuferpaar gibt Weiß einen minimalen Vorteil und Schwarz möchte das durch seinen Raumvorteil kontern.

16. d3 f5 17. g3 ♕f6

17... f4 ist vielleicht eine aktivere Option, öffnet aber die Diagonale h3-c8 für den weißfeldrigen Läufer.

18. ♗d2 ♘d6 19. ♗c3! Provoziert Giri.

19... d4? Akzeptiert die Herausforderung! Aus meiner Sicht ist 19...d4 ein Fehler, denn wenn man gegen das Läuferpaar kämpft, ist es in der Regel besser seine Bauern auf der Farbe des Läufers, den man nicht hat, zu stellen. Das ist ein klassisches Konzept - das natürlich zahlreiche Ausnahmen hat. In dieser Partie wird Vachier-Lagrave diesen Fehler langsam aber sicher ausnutzen, da der Bauer zu einer Schwäche tendieren wird, genau wieder Bauer b7 (!), der im 39. Zug fallen wird.

19... ♕f7 , followed by Nb5, was preferable, trying to harass the white bishop.

20. ♗d2 ♘f7 21. f4! Limitiert die Optionen des Springers.

21... ♖ce8 22. ♗g2 ♘d6 23. a3 ♗b6 24. ♖xe8 ♖xe8 25. ♕f1 ♔g8 26. ♖e1 ♖e6 27. a4 Maxime vebessert seine Stellung langsam aber stätig. Der Bauer b7 ist letztendlich das Ziel des Läufers auf g2.

27... a6 28. ♗f3 g6 29. ♔g2 Auch hier - es gibt keinen Grund zur Eile!

29... ♔f7 30. ♖xe6 ♕xe6 31. ♕a1! Ein schöner Zug, mit der Idee b4 nebst Le1-f2 folgen zu lassen, um den Bauern d4 anzugreifen.

31... ♗c5 32. b4 ♗b6 33. ♗e1 ♘c8 34. ♗f2 Da Schwarz nicht c5 spielen kann, muss er mit zwei Figuren den Bauern d4 decken.

34... ♕d7 35. h3 Beginnt eine weitere Front, um eine weitere Schwäche zu provozieren, die letztendlich nötig ist, um die Partie zu gewinnen. Währenddessen greift er weiter den Bauern d4 an und übt Druck mit dem weißfeldrigen Läufer auf den Damenflügel aus.

35... h5 36. b5 Transformiert die Stellung und schafft eine Schwäche auf b5 statt b7.

36... axb5 37. axb5 cxb5 38. ♕a8 ♗c5 39. ♗xb7 ♘b6 40. ♕a2+ ♔g7 41. ♕a6 b4 Es wird deutlich, dass die schwarze Struktur am Damenflügel schwach ist, aber es ist nicht einfach das auszunutzen. Das ist der Moment, um einen Durchbruch am Königsflügel vorzubereiten, da die schwarzen Figuren Schwierigkeiten haben, beide Seiten gleichzeitig zu verteidigen.

42. ♗f3 ♔f8 43. ♕a5 ♕e7 44. ♔f1 ♔f7 45. ♔g2 ♔f8 46. g4! hxg4 47. hxg4 fxg4 Giri tauscht ab, um nicht mit einer Schwäche auf f5 zu verbleiben.

48. ♗xg4 ♕c7 49. ♗f3 ♔g7 50. ♕b5 Die Damen nähert sich jetzt dem schwarzen König an.

50... ♘c8 51. ♕c4 ♕b6 52. ♕d5 ♕d6 Giri muss die Damen tauschen, wonach das Endspiel verloren ist.

53. ♕e5+ ♕xe5 54. fxe5 ♘a7 55. ♗d5 ♘b5 56. ♗h4 Das Läuferpaar kontrolliert das Brett. Giri opfert einen Bauern, um seinen König zu aktivieren.

56... g5 57. ♗xg5 ♔g6 58. ♗d8 ♔f5 59. e6 ♘a3 60. ♗b3 ♘xc2 61. ♗xc2 ♔xe6 Und der Holländer gab auf, ohne die Antwort des Gegners abzuwarten. Das war eine beeindruckende strategische Lektion von Vachier-Lagrave, der die durch 19...d4 kreierte Schwächen perfekt ausnutzte.

1-0

6. Runde

In der 6. Runde änderte sich nichts in der Tabelle, da alle drei Partien remis endeten. Vachier-Lagrave verpasste allerdings seine Führung durch einen Sieg gegen Pentala Harikrishna auszubauen. In dieser Partie testeten die Spieler wieder die Najdorf-Variante mit dem Inder den seltenen Zug 6. Dd3 wählend.

Lasst uns einige Schlüsselmomente der Partie Revue passieren. In der folgenden Stellung kam Maxime nach 18. Sxf4? (korrekt war 18. Lxf6) in Vorteil.


Harikrishna - Lagrave, Stellung nach 18. Sxf4?

Maxime antwortete energisch mit 18…Se5! 19. De2 g5! und gewann eine Figur und sein Material zurück. Es schien, als ob nichts den Franzosen stoppen konnte, bis er im 26. Zug vom rechten Weg abkam:


Harikrishna - Vachier-Lagrave, Stellung nach 26. Lxd6

Maxime nahm mit der Dame wieder, aber nach 26…Dxd6 27. Dxd6 Sxd6 konnte Weiß seine Stellung halten - die komplette Partie könnt ihr hier nachspielen. Im Gewinnsinne hätte der Franzose mit dem Springer nehmen müssen, da Weiß mit Damen auf dem Brett eine deutlich schwierigere Verteidigung bevorgestanden hätte. Nach 26…Sxd6 hat Schwarz Ideen wie Sde4 und Tc8, wonach der schwarze Vorteil entscheidend sein sollte. 

7. Runde

Pentala Harikrishna folgte in der 7. Runde gegen Anish Giri einer Empfehlung seines Landsmanns Surya Ganguly und rochierte in einer Katalanischen Variante lang – sehr ungewöhnlich für diese Eröffnung.

Giri beging eine Ungenauigkeit und musste bald darauf seine Dame opfern. Allerdings erhielt er dafür sehr gute Kompensation. Wie die Partie letztendlich ausging, könnt ihr hier nachspielen.

In der Partie zwischen Alexander Motylev und Maxime Vachier-Lagrave stand die Najdorf-Variante auf dem Brett. Weiß opferte eine Figur, doch der Franzose verteidigte sich akkurat. Unser Experte, IM Pepe Cuenca, zeigt in seiner Analyse, wie sich Schwarz durchsetzte.

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 Die Najdorf-Variante wird wohl nie außer Mode geraten. Kein Wunder, so stark wie sie ist. Für jeden, der sich damit beschäftigen möchte, empfehlen wir die Videoserie von Niclas Huschenbeth. Der deutsche Großmeister ist ein Experte dieser Eröffnung und präsentiert in gut drei Stunden ein komplettes Repertoire für Schwarz.

6. ♗e3 ♘g4 7. ♗g5 h6 8. ♗h4 g5 9. ♗g3 ♗g7 10. ♗e2 h5 11. h4 ♘c6 Normalerweise spielt Schwarz zuerst

11... gxh4 und hier folgte in der Vergangenheit sowohl 12. ♗xh4 als auch 12. ♖xh4 .

12. ♘b3 gxh4 13. ♗xh4 Durch Zugumstellung haben wir eine bekannte Stellung erreicht. Sie ist zweischneidig, wie fast alle Stellungen in der Najdorf-Variante. Weiß hat eine bessere Bauernstruktur (zwei Inseln gegenüber drei von Schwarz) und ist etwas besser entwickelt. Schwarz hat dagegen einen aktiven Springer auf g4 und der Läufer auf g7 ist ein Monster!

13... ♗e6 14. ♕d2 ♕b6 15. ♘d5 ♗xd5 16. exd5 Beide Spieler folgen weiter der Theorie.

16. ♕xd5? ♗xb2 17. ♖b1 ♗f6⁉−+

16... ♘d4 17. c3

17. ♘xd4 kam vor in Kotronias-King, 1993. Vachier-Lagrave dachte auch über den Tausch auf d4 nach und ging davon aus, dass nach 17... ♗xd4 18. 0-0 ♘e3 mit der Idee Sf5 der beste Weg zum Ausgleich wäre, z.B. 19. ♖fe1 ♘f5 20. ♖ad1 ♗c5+/=

17... ♘f5 18. ♗xg4 Der beste Zug. Schwarz drohte auf h4 und dann auf f2 zu nehmen.

18... hxg4 19. ♕g5 Korrekt, die Dame verteidigt h4 und greift f5 an.

19... e6 20. ♕xg4

20. dxe6 war vielleicht etwas subtiler: 20... fxe6 21. ♕xg4 ♔f7 22. 0-0-0 ♖ag8 und gemäß der Computerprogramme ist diese komplexe Stellung ausgeglichen.

20... ♗f6 21. dxe6 Sehr verführerisch aber bessser war

21. g3

21... ♘xh4 22. 0-0-0 ♕xf2 23. ♖xd6

23. g3 ♕e3+ 24. ♔b1 ♕xe6 25. ♖de1 ♗e5 26. ♖xh4 0-0-0=

23... ♖d8 24. ♖xd8+ ♗xd8 25. ♘d2 ♕e3 26. exf7+ ♔xf7 Die Stellung ist extrem komplex - Weiß hat zwei Bauern für die Figur und der schwarze König steht offen. Vachier verteidigt sich in der Folge exzellent.

27. ♖f1+ ♗f6 28. ♕d7+ ♕e7 29. ♕d3

29. ♕g4! war besser, weil es die Flucht des schwarzen Königs auf die g-Linie verhindert. Wie einfach ist es, so eine Stellung zu analysieren, wenn man nicht am Brett sitzt!

29... ♔g7 30. ♘e4 ♗e5 31. ♕e2 ♘g6 32. g3 ♖e8 Schwarz hat sich konsolidiert und es ist jetzt eine Frage der Technik.

33. ♕g4 ♕e6 34. ♕h5

34. ♕xe6 Im Endspiel zu leiden, war noch die beste Wahl für Weiß.

34... ♕xa2 35. ♘c5? ♕a1+

0-1

Maxime Vachier-Lagrave klettert unaufhörlich die Weltrangliste empor | Foto: Offizielle Webseite

Hou Yifan hatte gegen Radek Wojtaszek ihre Chancen, doch die polnische Nr. 1 rettete das folgende Endspiel mit einem Minusbauern.


Hou Yifan - Wojtaszek, Stellung nach 37...Kg7

8. Runde

Am Dienstag verliefen alle Partien sehr ausgeglichen und dementsprechend waren drei Remis das logische Resultat. Wir empfehlen euch einen Blick auf Hou Yifans Manöver gegen Maxime Vachier-Lagrave zu werfen. Die chinesische Weltmeisterin gruppierte beginnend mit dem 15. Zug ihren schwachen Läufer von c8 nach h5 um, um ihn gegen einen Springer auf f3 abzutauschen und einen Isolani auf d4 zu gewinnen – sehr lehrreich.

Hou Yifan gibt in Biel eine sehr gute Figur ab und steht in der Live-Ratingliste bei Elo 2659 (+30 im Juli). Wir sind übrigens stolz, dass sie kürzlich eine Videoserie für chess24 gedreht hat - Hou Yifan: My Career So Far | Foto: Offizielle Webseite

Nach acht Runden sieht es so aus, als ob Maxime Vachier-Lagrave seinen Titel vom Vorjahr verteidigen könnte. Die Verfolger hoffen in der 9. Runde auf einen Sieg von Anish Giri, der eigentlich als sein härtester Konkurrent vor dem Turnier angesehen wurde, bislang aber unter den Erwartungen blieb.

Großmeisterturnier Biel - Stand nach der 8. Runde

1Vachier-Lagrave, Maxime2766½½1½½.1.½12839
2.Harikrishna, Pentala2726½½½.½.1½0½42723
3.Hou, Yifan26290½½.½½1½½.42740
4.Wojtaszek, Radoslaw2733½.½.½½0½1½42705
5.Giri, Anish27500.0½0½1½1.2662
6.Motylev, Alexander2698½01½½.0½0.32641

Du kannst alle Partien mit Computeranalyse auf chess24 live verfolgen und natürlich auch nachspielen!

Siehe auch:


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 0

Guest
Guest 10559357694
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.

Show Options

Hide Options