Berichte 02.07.2018 | 16:32von Colin McGourty

Alexey Sarana führt bei der Russischen Higher League

Mit 4,5 aus 5 und einem ganzen Punkt Vorsprung geht der 18-jährige Alexey Sarana in den Ruhetag der Russischen Higher League. Unter seinen elf direkten Verfolgern befinden sich die ehemaligen Europameister Ernesto Inarkiev und Alexander Motylev, außer ihnen sind mit Vladimir Potkin, Maxim Matlakov und Evgeniy Najer drei weitere ehemalige Kontinentaltitelträger am Start. Vergeben werden fünf Plätze für das Russische Superfinale, das noch in diesem Jahr stattfindet. Bei den Damen führt Elena Tomilova.

Sarana legte einen Traumstart hin | Foto: Russischer Schachverband

Aktuell konzentriert sich das sportliche Interesse auf ein anderes Sportereignis in Russland …

… aber Yaroslavl, das 250 km nordöstlich von Moskau liegt, ist kein Austragungsort der Fußball-WM. Schachlich gesehen, ist die Higher League der Russischen Meisterschaft – ein Qualifikationsturnier für die eigentliche Russische Meisterschaft – allerdings immer von Interesse, zumal Russland über so viele Talente verfügt wie kaum ein anderes Land auf der Welt.

Hier könnt ihr alle Partien mit Computeranalyse nachspielen:

Sarana glänzt

Die jungen russischen Spieler haben es besonders schwer, da sie in anderen Ländern als große Talente und kommende Stars automatisch eine Einladung zur Nationalen Meisterschaft erhalten würden. In Russland ist das nicht so, aber eins der Talente, Alexey Sarana, liegt derzeit klar auf Qualifikationskurs. Bei der Russischen Mannschaftsmeisterschaft lief es für den 18-Jährigen schlecht, aber sonst war es ein gutes Jahr für ihn. Bei der EM sicherte er sich als 22. einen Platz beim Weltcup 2019 und holte ohne Niederlage +2 beim Länderkampf gegen China. Im Ring Premier Hotel von Yaroslavl klappt bei ihm bisher (fast) alles:


Seinen Siegeszug startete er gegen den erfahrenen Aleksey Dreev, der am Damenflügel einen Bauern gewann, dabei aber seine Entwicklung vernachlässigte. Vermutlich hatte er die Gefahren unterschätzt, denn 23…Lc7? war bereits der Verlustzug (während Schwarz nach 23…Bd7! zwar schlechter steht, aber gute Remischancen hat):


24.Tg1+! Kf7 25.Tg5! Ld7 26.h6! und Schwarz verliert auf jeden Fall Material. Es folgte 26…Lxe5 27.Txe5 Th8 28.Sd6+ Ke7 29.Sce4 Txh6:


30.Sf5+! Schwarz gab auf

Alexey Dreev war Saranas erstes Opfer | Foto: Russischer Schachverband

Sarana ließ in der nächsten Runde direkt einen beeindruckenden Sieg gegen den 21-jährigen Kirill Alekseenko folgen. Erst öffnete er mit 22…f5! die Stellung, und dann opferte er den e-Bauern, um das Feld e5 für seine Springer zu räumen: 


27…e4! 28.Dxe4 S7e5 29.Tf1 Df7 30.Lg4 Sxf2! und Schwarz gab die Initiative bis zum Schlusszug 57…Tc1! nicht mehr ab:


Seine beiden nächsten Gegner spielten die Berliner Verteidigung, am Ergebnis änderte das aber nichts. 

Denis Khismatullin unterlag Sarana ebenfalls | Foto: Russischer Schachverband

Saranas Gegner in der heutigen 6.Runde ist Alexander Motylev, der in eine der dramatischsten Partien des Turniers verwickelt war. Nach Valery Sviridovs 23.Ld3? (23.Te1!) kam Motylevs schöne Idee zum Vorschein:


23…De2+!! und Weiß gab lieber auf, als sich einen Kombinationswirbel zeigen zu lassen: 24.Lxe2 Txe2+ 25.Kg1 Tg2+ 26.Kf1 Tb2+.

Alexander Motylev ist einer der fünf Europameister, die am Start sind | Foto: Russischer Schachverband

Ein weiteres Talent, der 16-jährige Semen Lomasov, hat bislang zwei Niederlagen und zwei Siege auf dem Konto und besiegte dabei den ehemaligen Russischen Meister Igor Lysyj in einer romantischen Eröffnung: 

"Lomasov schlug Lysyj, denn nach 30...Da6?? 31.e6! war Schwarz plötzlich verloren."

Die amtierende Russische Meisterin Aleksandra Goryachkina und Olga Girya sind für die Damenmeisterschaft bereits qualifiziert und entschieden sich daher, beim Open mitzuspielen. Girya hat 50 Prozent, und Goryachkina steht nach einem schönen Sieg gegen Evgeny Alekseev in Runde 1 sogar noch besser da:


Nach 34.De2! Tg7 35.Dxe8+ Dxe8 36.Txg7 sollte das Endspiel Türme gegen Dame eigentlich remis sein, doch Goryachkina holte gegen den um 122 Punkte besseren Gegner den vollen Punkt.

Qualifiziert sich die amtierende Meisterin Aleksandra Goryachkina etwa für die Herrenmeisterschaft und steht dann vor einem Problem? | Foto: Russischer Schachverband

Auch bei den Damen hat die Führende Elena Tomilova 4,5 aus 5 - sie startete mit vier Siegen in Folge.  

Elena Tomilova hat gleich viel Punkte wie Sarana - bei den Damen | Foto: Russischer Schachverband

Alle Partien könnt ihr hier nachspielen:

Wir haben noch nicht alle Partien beider Turniere durchspielen können, gehen aber davon aus, dass der Fehler des Turniers auf das Konto von FM Dmitrij Rodin geht. Als Schwarzer hatte er hier 20 Minuten auf der Uhr, während sein Gegner GM Sergei Iskusnykh noch zwei hatte. Zudem hatte er auch noch eine Gewinnstellung, verlor die Partie aber zügig:


Es folgte 70…a1=D???? 71.Te5# Autsch 

Weitere Links:


Sortieren nach Datum (absteigend) Datum (absteigend) Datum (aufsteigend) meiste Likes Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentare 2

Guest
Guest 4874274886
 
chess24 beitreten
  • Kostenlos, Schnell & Einfach

  • Sei der Erste, der kommentiert!

Registrieren
oder

registriere dich und leg los!

Ich bin älter als 16 Jahre.

Mit einem Klick auf 'Registrieren' stimmst du unseren Nutzungsbedingungen zu und bestätigst, dass du unsere Datenschutzrichtlinie und den Abschnitt über die Verwendung von Cookies gelesen hast.

Lost your password? We'll send you a link to reset it!

Nach der Übermittlung deiner E-Mail-Adresse erhältst du von uns eine E-Mail mit einem Link zum Zurücksetzen des Passworts. Wenn du dann weiterhin nicht auf deinen Account zugreifen kannst, melde dich bitte beim Kundendienst.

Welche Funktionen möchtest Du aktivieren?

Wir respektieren Deine Privatsphäre und Datenschutzbestimmungen. Einige Komponenten erfordern das Speichern von personenbezogen Daten in Cookies oder dem lokalen Speicher.